Stand: 24.08.2019 16:23 Uhr

"Batnight": Fledermausnacht in Bad Segeberg

Bild vergrößern
Wenn das Wetter zur "Batnight" mitspielt, kann in Bad Segeberg das Mitternachtsschwärmen der Wasserfledermäuse beobachtet werden.

Die "European Batnight" ist der Höhepunkt für Fledermausfreunde. Seit mehr als 20 Jahren finden am letzten August-Wochenende in ganz Europa Veranstaltungen rund um den Fledermausschutz statt. Das größte Event in Norddeutschland wird vom Naturschutzbund (NABU) organisiert und findet in der Kalkberghöhle in Bad Segeberg statt. Die Höhle ist das größte natürliche Fledermausquartier Nordeuropas und ein wichtiges Winterquartier für Fledermäuse. Nach Angaben des Forschungszentrums Noctalis haben dort zuletzt von Oktober bis März mehr als 32.000 Tiere überwintert.

Noctalis - Welt der Fledermäuse

Oberbergstraße 27
23795 Bad Segeberg
Tel. (04551) 808 20

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Noctalis

Die Eltern zeigen ihrem Nachwuchs das Winterquartier

Aber auch im Sommer statten die Fledermäuse der Segeberger Kalkberghöhle regelmäßig Besuche ab. "Besonders ab Mitte August inspizieren viele Tiere ihr zukünftiges Winterquartier und zeigen es ihrem Nachwuchs", sagt Biologin Anne Ipsen von Noctalis. Es gibt also gute Chancen für die Besucher der Fledermausnacht, die scheuen Tiere bei einer der Führungen am Wochenende zu Gesicht zu bekommen.

Rund 1.500 Besucher erwartet das Fledermauszentrum. Sie können bis 1 Uhr nachts unter anderem an Kurzführungen zu den Höhleneingängen teilnehmen. Wenn das Wetter mitspielt, könne auch das Mitternachtsschwärmen der Wasserfledermäuse beobachtet werden, so der Veranstalter.

Neue Technik soll bald zeigen, wie Fledermäuse in Höhle fliegen

Eigentlich sollte zur Batnight in diesem Jahr eine neue Videoanlage in Betrieb genommen werden, die vom Kreis Segeberg gefördert wird. Doch die Kameras konnten noch nicht installiert werden. In drei Wochen soll es soweit sein, dass die neue Technik im Bild festhält, wie die Fledermäuse in die Kalkberghöhle einfliegen.

In Deutschland gibt es 25 Fledermausarten. Vier davon sind laut NABU akut vom Aussterben bedroht. Drei Arten gelten als stark gefährdet und weitere fünf Arten sind als gefährdet eingestuft. Umso wichtiger sei es, so betonen die Tierschützer, über die Tiere aufzuklären und zu vermitteln, wie sie geschützt werden können.

Karte: Hier liegt das Noctalis
Weitere Informationen

Fledermäuse hautnah erleben im Noctalis

Die Bad Segeberger Kalkberghöhle ist ein wichtiges Winterquartiere für Fledermäuse. Nebenan erfahren Besucher im Erlebniszentrum "Noctalis" alles über die scheuen Tiere. mehr

Keine Angst vor Fledermäusen

Sie leben überall im Norden, aber meist sehen wir sie nicht. Fledermäuse sind faszinierende Tiere mit erstaunlichen Eigenschaften. Das Noctalis in Bad Segeberg zeigt warum. mehr

Fledermäuse im Garten schützen

Fledermäuse sind gefährdet, denn sie leiden unter Wohnungsnot und finden nicht genug Nahrung. Ein Fledermauskasten im Garten und die richtigen Pflanzen können den Tieren helfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.08.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:05
Schleswig-Holstein Magazin
02:50
Schleswig-Holstein Magazin