Stand: 11.07.2019 15:04 Uhr

Bäume im Norden vertrocknen

Auch wenn der Sommer aktuell auf sich warten lässt: Experten warnen davor, dass in Schleswig-Holstein trotzdem viele Bäume vertrocknen könnten. Es müsste mehrere Tage lang regnen, damit sich die Situation verbessert, bestätigt die Landwirtschaftskammer. Und auch die Baumschulen schlagen Alarm. Seit Jahren falle in Schleswig-Holstein zu wenig Regen, sagt Dr. Andreas Wrede vom Baumschulversuchszentrum in Ellerhoop (Kreis Pinneberg). Das mache den Bäumen zu schaffen.

Abgestorbene Baumwurzeln nach Starkregen 2017

Außerdem starben im Sommer 2017 - als es tagelang stark regnete - besonders tiefergehende Baumwurzeln ab, so Wrede. Auch davon hätten sich betroffene Bäume noch nicht erholt. Der Experte fordert, dass mehr Geld für die Pflege von Stadtbäumen ausgegeben werden muss. Nur so könne allen Bäumen langfristig geholfen werden.

Steigende Obstpreise sind möglich

Obstbauer Hermann Cordes aus Holm sieht das ähnlich. Er muss seine Bäume nach eigenen Angaben so stark bewässern wie noch nie zuvor. Seine Wasserpumpen hätten in diesem Jahr 10.000 Liter Diesel verbraucht. Trotzdem seien die Bäume zu klein und nicht so kräftig wie sie sein sollten, so Cordes. Um finanzielle Einbußen zu verhindern, müssten die Preise für junge Bäume und wahrscheinlich auch für das Obst angehoben werden.

Weitere Informationen

Dürre: Bäume in Städten unter Beobachtung

Viele Bäume in den Städten im Nordosten haben unter der lang anhaltenden Trockenheit gelitten. Die Botaniker schauen nun sehr genau hin, um mögliche Schäden zu erkunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:00
Schleswig-Holstein Magazin

Neun Lkw in Geesthacht abgebrannt

Schleswig-Holstein Magazin
03:24
Schleswig-Holstein Magazin
02:28
Schleswig-Holstein Magazin