Bad Oldesloe: Bombe erfolgreich entschärft

Stand: 02.07.2021 13:55 Uhr

In Bad Oldesloe im Kreis Stormarn wurde am Freitag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

Rund 2.300 Menschen mussten für rund zwei Stunden ihre Häuser verlassen, darunter auch die Bewohner einer Senioreneinrichtung sowie einer psychiatrischen Einrichtung. Mit den ersten Arbeiten zur Entschärfung wurde gegen 10.30 Uhr begonnen. Dann kam es laut Polizei noch mal zu einer kurzen Verzögerung, weil sich doch noch einige Personen im Evakuierungsgebiet aufhielten. Um 12.15 Uhr dann die Entwarnung: Die Bombe konnte durch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes entschärft werden. Der Blindgänger war bei Bauarbeiten in der Grabauer Straße gefunden worden.

B75 gesperrt, Buslinien werden umgeleitet

Als Notunterkunft stand das Bürgerhaus in der Mühlenstraße zur Verfügung. Für den Evakuierungs-und Entschärfungszeitraum wurden eine Reihe von Straßen rund um den Fundort der Bombe für Fahrzeuge aller Art und für Fußgänger gesperrt - darunter auch die B75. Mehrere Buslinien wurden umgeleitet. Die Autobahnen A1 und A21 sowie der Zugverkehr waren dagegen nicht betroffen, hieß es.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.07.2021 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schüler sitzen nach den Sommerferien mit Mund-Nasen-Schutz in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa/Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Ende der Maskenpflicht an Schulen: Erleichterung - oder nicht?

Landeselternbeirat und GEW sehen die Ankündigung von Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Garg mit gemischten Gefühlen. mehr

Videos