Stand: 08.11.2019 05:00 Uhr

Architekturpreis für Fährhaus Rothenhusen

Der Bund Deutscher Architekten (BDA) vergibt alle vier Jahre Preise für herausragende Gebäude. Bei der diesjährigen Preisverleihung am Donnerstag in den Lübecker Media Docks gab es eine Besonderheit: Die Auszeichnungen wurden nicht nur von der international besetzte Jury vergeben, erstmals wurde auch ein Publikumspreis ausgelobt - in einem Onlinevoting. Nominiert waren elf Gebäude, und ein schleswig-holsteinisches räumte gleich zwei BDA-Preise ab.

Fährhaus Rothenhusen ein gutes Beispiel für sensibles Bauen

Fachleute und Laien waren sich einig: Das Fährhaus Rothenhusen auf einer Insel im Ratzeburger See (Groß Sarau) bestach Jury und Publikum mit seiner Verbindung aus alter und neuer Architektur. 450 Jahre ist das Ausflugslokal bereits alt. Vor wenigen Jahren noch war das Haus in einem miserablen Zustand. Doch dann kauften Norbert Marienhoff und Jürgen Rössig Gebäude, erneuerten das Fachwerk und modernisierten auch das Innere des Fährhauses. Bei der Sanierung allein blieb es aber nicht: Ein Anbau sollte folgen. Dafür musste die ehemalige Küche weichen, sie wurde in dem keilartigen Anbau untergebracht. Dessen Reetverkleidung sollte Natur und Architektur in Einklang bringen. Nicht nur nach Meinung der Jury ist das Fährhaus Rothenhusen nun ein gelungenes Beispiel für sensibles Bauen an einem besonderen Ort.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:09
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin