Stand: 15.06.2020 19:11 Uhr

A7: Sperrung nach Lkw-Unfall aufgehoben

Auf der gesperrten Autobahn 7 bei Neumünster stehen ein Feuerwehr-Transporter und ein Rettungshubschrauber, ein Notarzt der Feuerwehr läuft über die Fahrbahn. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs
Ein Rettungshubschrauber musste zum Unfallort auf der A7 anrücken.

Am Montagmittag hat es auf der A7 bei Neumünster einen schweren Unfall gegeben. Nach Angaben der Polizei war ein Lkw-Fahrer mit seinem voll beladenen 40-Tonner ungebremst auf ein Absperrfahrzeug des Straßenbauamtes aufgefahren. Er wurde dabei verletzt. "Der Fahrer war im Beinbereich schwerst eingeklemmt", berichtet Henning Liebke von der Berufsfeuerwehr Neumünster. "Wir mussten alle unsere Möglichkeiten aufbieten, um an den Menschen ranzukommen und ihn dann auch patientengerecht da rauszubekommen." Ein Rettungshubschrauber wurde angeordnet, um den Verletzten in ein Krankenhaus zu fliegen.

Autobahn zeitweise Richtung Norden gesperrt

Die Polizei musste die Autobahn 7 zwischen Neumünster-Süd und Großenaspe in Fahrtrichtung Norden für die Bergungsarbeiten sperren. Erst gegen 19 Uhr wurde der Streckenabschnitt wieder freigegeben.

Wie es auf den Straßen in Schleswig-Holstein aussieht, sehen Sie zu jeder Zeit in unserem NDR Verkehrsstudio.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.06.2020 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Beamte kontrollieren Reisende am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Einreise in Dänemark: Keine Sonderregelung mehr für SH

Dänemark verschärft seine Einreisebestimmungen nun auch für Schleswig-Holsteiner. Sie dürfen nur noch mit triftigem Grund einreisen. mehr

Der Politiker Wolfgang Kubicki steht vor einer Hafenkulisse. © Kirche im NDR/ Christine Leibold Foto: Christine Leibold

Corona-Maßnahmen und Schließungen: Kubicki rät zur Klage

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende hält die neuen Regelungen teilweise für rechtswidrig. Auch von anderen gibt es Kritik. mehr

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Kiel. © dpa - Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Corona: Weihnachtsmärkte in Kiel und Flensburg abgesagt

Die Liste der Absagen wird immer länger. Auch in Kiel und Flensburg wird es dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte geben. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Kommentar: Neue Corona-Maßnahmen Ausdruck von Hilflosigkeit

Schleswig-Holstein trägt die bundesweit verschärften Maßnahmen mit. Machen diese Regeln Sinn? Stefan Böhnke kommentiert. mehr

Videos