Stand: 19.12.2017 19:39 Uhr

35-Jähriger arbeitet jahrelang als falscher Arzt

Der Fall erinnert an den Hochstapler-Film "Catch Me If You Can" mit Leonardo DiCaprio: Ein Mann aus dem Kreis Schleswig-Flensburg soll jahrelang als falscher Rettungssanitäter und Notfallarzt tätig gewesen sein - nach ersten Ermittlungsergebnissen vor allem auf Motorsportveranstaltungen und Festivals in Deutschland und Dänemark. Dort soll er seit 2012 für eine Rettungsorganisation als Notfallmediziner auf Honorarbasis gearbeitet haben. "Der Mann hatte offensichtlich ein so überzeugendes Auftreten, dass Leute immer wieder darauf reingefallen sind", sagte ein Sprecher der Flensburger Polizei NDR 1 Welle Nord.

Hochstapler

Hochstapler und Betrüger

Panorama - die Reporter -

Sie belügen die Menschen, und die Menschen glauben ihnen. Doch was macht eine gute Lüge aus? Fünf Beispiele von Hochstaplern - und fünf einfache Regeln aus der Sicht der Lüge.

4,38 bei 26 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mann täuscht Facharztausbildung vor

Der 35-Jährige soll als ehrenamtlicher Helfer angefangen - und es bis zum falschen Doktor der Medizin gebracht haben. Nach den Ermittlungen der Polizei täuschte er den Kollegen der Rettungsorganisation vor, ein Medizinstudium in Hannover zu machen. Später setzte er offenbar noch einen drauf und erzählte, eine Facharztausbildung zum Chirurgen am Universitätsklinikum (UKSH) in Kiel zu durchlaufen. Beides hat es nachweislich nicht gegeben. "Er hat vorgegeben, Mediziner zu sein. Das wurde ihm geglaubt - und seither ist er in dem Bereich tätig gewesen", sagte der Polizeisprecher: "Wir fragen uns auch, wie man mit so etwas durchkommt."

Gefälschte Arzt-Zulassung gefunden

Auf die Schliche kamen die Ermittler dem Mann durch Hinweise aus dem Bekanntenkreis. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellte die Polizei eine gefälschte Approbation - die staatliche Zulassung als Arzt - sicher. Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen Urkundenfälschung, Amtsmissbrauch und Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt. Über einen Ausweis der Rettungsorganisation, der den Mann als "Doktor der Medizin" auswies, soll der 35-Jährige nämlich auch verschreibungspflichtige Medikamente aus verschiedenen Apotheken bezogen haben. Wie viele Menschen der falsche Arzt behandelt hat und ob jemand dabei zu Schaden kam, sollen nun die Ermittlungen zeigen.

Weitere Informationen

"Der Hochstapler will mehr scheinen als sein"

Lügen sind sein täglich Brot. Der Psychiatrie-Professor Hans Stoffels ist spezialisiert auf krankhafte Lügner - und fasziniert von ihren Geschichten. (05.05.2015) mehr

Hochstapler bringt Geiseln in Lebensgefahr

Der 53-jährige Andreas Holst aus Kiel wollte angeblich Geld sammeln, um Seeleute aus den Händen somalischer Piraten freizukaufen. Doch der Mann entpuppte sich als Hochstapler. (30.09.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.12.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:37
Schleswig-Holstein Magazin

Flüchtlingsunterkunft sorgt für Unruhe

19.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
04:58
Schleswig-Holstein Magazin

Der Fußballer Lawson - geflohen aus Ghana

19.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:36
Schleswig-Holstein Magazin

China-Reise: Daniel Günther in Zhejiang

19.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin