Stand: 14.01.2022 18:12 Uhr

Versuchte Tötung in Osnabrück: 17-Jähriger festgenommen

Ein Mannschaftswagen der Polizei fährt bei Nacht auf der sonst belebten Limmerstraߟe. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata
Nach der Messerattacke ermittelt eine Mordkommission. (Themenbild)

Die Polizei Osnabrück hat einen 17-Jährigen festgenommen, der am vergangenen Freitag mit einem Messer auf einen 16-Jährigen eingestochen haben soll. Nach Angaben der Polizei wollte er das Opfer ausrauben. Der 16-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Oberkörper. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Beamten gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass mindestens zwei Jugendliche, ein 16- und ein 17-Jähriger, an der Tat beteiligt waren. Gegen den 17-Jährigen erließ das Amtsgericht Osnabrück demnach am Donnerstag Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes, des gemeinschaftlich begangenen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Der Haftbefehl wurde den Ermittlern zufolge aber außer Vollzug gesetzt und der 17-Jährige an eine Jugendhilfeeinrichtung übergeben.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.01.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Montage: Schatten eines Jungen vor Kirchenbänken. © picture-alliance

Nach Missbrauchs-Studie: Katholiken machen ihrem Ärger Luft

Die Bistümer erhalten Mails von enttäuschten, wütenden Gläubigen. Auch engagierte Mitglieder erwägen den Kirchenaustritt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen