Ein Jugendlicher wartet auf seine Impfung. © picture alliance/SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Stadt Osnabrück impft Schüler ab zwölf Jahren gegen Corona

Stand: 29.06.2021 21:34 Uhr

In Osnabrück können sich seit Dienstag auch Jugendliche im Impfzentrum gegen Corona impfen lassen. Bereits am ersten Tag der Aktion wurde das Mindestalter auf zwölf Jahre gesenkt.

Ursprünglich sollte allen Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren eine Impfung ermöglicht werden. Nach Angaben eines Stadtsprechers war die Nachfrage bei den älteren Jugendlichen der Abschlussklassen allerdings geringer als erwartet. Deshalb kann nun jeder Osnabrücker ab zwölf Jahren versuchen, einen Impftermin zu bekommen. Die Aktion gilt bis Mittwoch.

Krisenstabschefin: "Frage der Gerechtigkeit"

"Nachdem wir bereits über 70 Prozent Erstimpfungen erreicht haben, starten wir jetzt in der Stadt Osnabrück mit den Schülerinnen und Schülern", hatte Krisenstabschefin Katharina Pötter vor Beginn der Aktion gesagt. Neben dem Schutz für das neue Schuljahr sei das Angebot eine Frage der Gerechtigkeit. Gerade Jugendliche hätten in den vergangenen Monaten unter den Einschränkungen durch die Pandemie gelitten, "sodass wir ihnen jetzt, wo wir die Möglichkeit dazu haben, schnellstmöglich ein Impfangebot machen wollen", sagte Pötter.

Weitere Informationen
Corona Schutzimpfung mit dem Impfstoff Biontech, Pfizer. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Fleig

Arzt bietet Abi-Jahrgang aus Osnabrück Corona-Impfung an

Junge Menschen sind nach Ansicht des Allgemeinmediziners aus Hasbergen in der Pandemie zu kurz gekommen. (16.06.2021) mehr

Bereits heute erste Impftermine möglich

Die Jugendlichen können sich die Termine mit Impfunterlagen wie Einwilligungs- und Anamnesebögen seit dem Morgen auf dem Parkplatz vor dem Impfzentrum in der Schlosswallhalle abholen, heißt es vonseiten der Stadt. Für heute und morgen stehen insgesamt 800 Dosen Biontech und Moderna zur Verfügung. Impfwillige unter 18 Jahren müssen von Erziehungsberechtigten zum Termin begleitet werden.

Weitere Aktionen angekündigt

Die Stadt könne nicht zusichern, dass alle berechtigten Schülerinnen und Schüler bei der Aktion eine Impfung erhalten. Wer wegen des begrenzten Impfstoffs zunächst nicht geimpft werden könne, solle jedoch zeitnah an der Reihe sein. "Wir planen, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs, möglichst noch vor den Sommerferien weitere Impfaktionen", sagte Pötter.

Derzeit keine allgemeine Empfehlung der Stiko

Von der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt es derzeit keine allgemeine Impfempfehlung für Kinder und Jugendlich im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, sondern nur für jene mit einem besonderen Risiko. Gleichwohl können sich Kinder und Jugendliche dieser Altersgruppe impfen lassen, wenn sie und ihre Eltern das möchten. Für Kinder ab zwölf Jahren ist in der Europäischen Union der Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer zugelassen. Der Impfstoff von Moderna darf erst ab einem Alter von 18 Jahren gespritzt werden. Die EU-Arzneimittelagentur (EMA) prüft derzeit eine Zulassung von Moderna für Kinder ab zwölf Jahren.

 

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: 2G und ein neuer Leitindikator

Für Geimpfte und Genesene soll es mehr Freiheiten geben. Zudem hat das Land die drei Warnstufen präzisiert. mehr

Eine Frau bereitet ein Intensivbett vor. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Der Strand der Stadt Menton an der Côte d'Azur in Südfrankreich. © picture alliance / Zoonar Foto: Paolo Gallo

Corona-News-Ticker: Côte d'Azur kein Hochrisikogebiet mehr

Damit entfallen alle Quarantäne-Regeln für Einreisende aus der französischen Urlaubsregion. Hingegen gilt Slowenien nun als Hochrisikogebiet. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 29.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildcollage von den Kandidatinnen für die Stichwahl des Oberbürgermeisters in Osnabrück, Katharina Pötter (CDU) und Annette Niermann (Grüne). © Katharina Pötter/Annette Niermann

Die Kommunalwahl in Osnabrück und im Emsland: Stichwahlen

Zwei Frauen haben es in die Stichwahl um die Wahl zum Stadtoberhaupt in Osnabrück geschafft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen