Ein Schwein liegt auf dem Boden. © obs/Deutschen Tierschutzbüro e. V. Foto: obs/Deutschen Tierschutzbüro e. V.

Misshandlungen von Schweinen: Otte-Kinast fordert Aufklärung

Stand: 03.12.2020 20:40 Uhr

Nach der Veröffentlichung von Videoaufnahmen von Misshandlungen von Schweinen in Betrieben in der Grafschaft Bentheim fordert Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) Aufklärung.

Ihr Ministerium habe den zuständigen Landkreis aufgefordert, umgehend über die dort ergriffenen Maßnahmen zu berichten, sagte Otte-Kinast am Donnerstag. Die von der Organisation Deutsches Tierschutzbüro veröffentlichten Aufnahmen nannte sie erschreckend. "Solche Missstände verurteile ich ausdrücklich", sagte Otte-Kinast.

Mehrere Anzeigen beim Landkreis

Der Landkreis bestätigte indes den Eingang von Anzeigen gegen drei Betriebe sowie den Erhalt der Videoaufnahmen. Diese seien am Mittwoch eingegangen und würden nun ausgewertet, sagte ein Landkreis-Sprecher. Zuvor habe der Landkreis bereits Mitte November anonyme Anzeigen gegen vier Schweinemastbetriebe erhalten. Daraufhin habe es Überprüfungen gegeben. Die Berichte dazu seien noch nicht fertig, entsprechend könne man zu den Vorwürfen der Tierschützer noch keine Stellung abgeben, so der Sprecher.

Staatsanwaltschaft schaltet sich ein

Die Organisation Deutsches Tierschutzbüro hatte die Aufnahmen nach eigenen Angaben Mitte Oktober mit heimlich aufgehängten Kameras erstellt und dem Deutschen Tierschutzbüro zugespielt. Das zuständige Kreisveterinäramt in Nordhorn sei informiert und bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Oldenburg Strafanzeige gestellt worden. Bei dieser war die Anzeige nach Angaben eines Sprechers am Donnerstag aber noch nicht eingegangen. "Wir haben die Berichterstattung aber zum Anlass dafür genommen, dort um möglichst umgehende Übersendung aller vorliegenden Informationen zu bitten", so der Sprecher.

Landwirte geben Fehlverhalten zu

Zwei Landwirte, die auf den Aufnahmen bei unsachgemäßen Nottötung von Schweinen zu sehen sind, hatten gegenüber dem NDR ein Fehlverhalten eingeräumt. Ein Bauer, der ein krankes Schwein eineinhalb Tage ohne Wasser im Gang liegen ließ und mit einem Bolzenschussgerät tötete, verwies dabei auf Überlastung.

Weitere Informationen
Ein totes Schwein wird durch einen Gang gezogen. © Deutsches Tierschutzbüro

Videoaufnahmen zeigen unsachgemäße Nottötung von Schweinen

Tierschützer haben die Vorfälle in der Grafschaft Bentheim gefilmt. Die Landwirte räumten ihr Fehlverhalten ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 03.12.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildmontage zeigt Finanzminister Reinhld Hilbers (CDU) (l.) und Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) (r.). © picture-alliance

Niedersachsens Finanzminister weiter für Schuldenbremse

Reinhold Hilbers (CDU) will trotz hoher Corona-Kosten so schnell wie möglich zurück zu einem ausgeglichenen Haushalt. mehr

Ein Spritze und ein Impfpas liegen auf einer Warteliste. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Trotz Impfstoff-Engpasses: Termin-Hotline startet Donnerstag

Fehlende Lieferungen bremsen die Corona-Impfungen in Niedersachsen weiter aus. In den Impfzentren drohen Wartezeiten. mehr

Traktoren stehen vor einem Gebäude. © NDR Foto: Katharina Seiler

Niedersachsens Landwirte protestieren in Berlin

Bauern aus dem ganzen Bundesgebiet haben vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium Gehör für ihre Sache gefordert. mehr

Duzende gestapelte, beschlagnahmte Schmerzmedikamente-Päckchen. © Bundespolizei Foto: Bundespolizei

Polizei beschlagnahmt 100.000 rezeptpflichtige Tabletten

Die Schmerzmittel haben einen Schwarzmarktwert von 166.000 Euro. Die Bundespolizei Bad Bentheim hat sie beschlagnahmt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen