Kurzfristige Kündigung: Gas-Kunden fühlen sich abgezockt

Stand: 29.09.2021 20:55 Uhr

Kurz vor der Heizsaison hat die Deutsche Energiepool GmbH aus Salzbergen im Landkreis Emsland Tausenden Kunden kurzfristig gekündigt. Diese wittern eine Betrugsmasche.

Der emsländische Gasanbieter hatte seine Kundschaft mit günstigen Gaspreisen gelockt. Eine Kilowattstunde sollte einen Cent kosten. Dafür war die Grundgebühr mit bis zu 100 Euro deutlich höher, üblich sind sonst 10 bis 20 Euro. Viele hatten daraufhin im Frühjahr ihre Verträge abgeschlossen. Nun flatterten reihenweise Kündigungen ins Haus - bevor die Kundinnen und Kunden von den niedrigen Gaspreisen profitieren konnten.

Anbieter: Handelspreis für Gas stark gestiegen

Energiepool begründet das Vorgehen damit, dass die Handelspreise für Gas sehr stark gestiegen sind. Die betroffenen Kunden hätten in ihren Verträgen aber diesen sehr niedrigen Endpreis vereinbart. Der sei so nicht mehr zu halten, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Dort entschuldigt es sich für die Unannehmlichkeiten.

Verbraucherschutz: "Formal dürfte der Vertrag gekündigt werden"

Rechtlich sei alles in Ordnung, weil der Vertrag für beide Seiten monatlich kündbar ist, sagte Christel Lohrey von der Verbraucherzentrale. Viele Kunden hätten sich vermutlich locken lassen oder darauf vertraut, dass der Vertrag lange läuft, wenn bei Abschluss schon von einer zwölfmonatigen Preisgarantie die Rede ist. "Formal durfte der Vertrag von dem Unternehmen gekündigt werden und so lange keine weiteren Ansatzpunkte für planvolles Handeln bestehen, sehe ich auch keine Chancen, Schadenersatzansprüche oder ähnliches geltend zu machen," so Lohrey.

Verwaiste Büros, Anbieter nicht erreichbar

Die Kunden fühlen sich aber über den Tisch gezogen: Jan Lindemann, ein Betroffener, hielt den Arbeitspreis von einem Cent für "unschlagbar" und akzeptierte dabei die hohe Grundgebühr. "Bei dem niedrigen Arbeitspreis kann uns als Verbraucher nichts passieren", hätte er damals gedacht. Er will selbst mit der Geschäftsführung sprechen. Doch in Salzbergen sind die Büros verwaist, unter einer neuen Adresse ist ebenfalls keiner anzutreffen und per Telefon konnte der NDR Niedersachsen niemanden erreichen. Lindemann erwägt, juristisch gegen Energiepool vorzugehen.

Weitere Informationen
Flammen an einem Gasherd © dpa - Bildfunk Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Gaspreise vergleichen, Lieferanten wechseln und Geld sparen

Wie beim Strom gibt es auch bei Erdgas viele Anbieter, zwischen denen Verbraucher wählen können. Tipps für den Umstieg. (27.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Funkbilder - der Tag | 29.09.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zapfpistolen an einer Tankstelle in einem Auto. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hohe Spritpreise: Niedersachsens Betriebe fordern Entlastung

Mit den Dieselkosten steige im Verkehrsgewerbe der Konkurrenzdruck mit Firmen aus Osteuropa, so der Branchenverband GVN. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen