Stand: 03.04.2020 15:07 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Gestrandete 19-Jährige: Einmal Neuseeland und zurück

Bild vergrößern
Wegen der Corona-Pandemie konnte Luca Schweer zunächst Neuseeland nicht verlassen.

Die Coronavirus-Pandemie hat viele Touristen jäh aus ihren Urlaubsträumen gerissen. In den vergangenen Wochen schon wurden Deutsche zu Zehntausenden aus fernen Ländern mithilfe einer Aktion der Bundesregierung nach Deutschland ausgeflogen. Doch in Neuseeland saßen bisher rund 12.000 Deutsche fest, darunter zwei junge Frauen aus dem Emsland, die die Welt sehen und herumreisen wollten. Die neuseeländische Regierung hatte die Bemühmungen der Bundesregierung zunächst ausgebremst, weil sie verhindern wollte, dass die Touristen sich im Land frei bewegen und möglicherweise dadurch das Coronavirus verbreiten. Nun hat die Regierung in Wellington der Ausreise zugestimmt.

Via Skype Verbindung gehalten

Von Freitag an können die Deutschen das Land in Richtung Heimat verlassen. Diese Nachricht sorgte im auch Emsland für ein Aufatmen: Astrid und Andreas Schweer sitzen zuhause in Werlte und warten auf die baldige Rückkehr ihrer Tochter. Zuletzt haben sie regelmäßig mit ihrer 19-jährigen Tochter Luca geskypet. Die Tage in Neuseeland verbrachte die junge Frau gemeinsam mit einer Freundin in Selbstisolation auf einem Bauernhof. Wegen Platzmangels schliefen die beiden jungen Frauen in einem Auto.

Videos
01:09
Hallo Niedersachsen

Coronavirus: TUI legt Vollbremsung hin

16.03.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Der Reisekonzern TUI hat alle Reisen auf Halt gesetzt. Keine Urlauber dürfen mehr auf ein Schiff, in ein Flugzeug oder in ein Hotel. Es werden nur noch Urlauber nach Hause geholt. Video (01:09 min)

Zeit der Ungewissheit endet

Für Luca Schweer endet eine Zeit der Ungewissheit. "Auch wenn noch nicht klar ist, wann es für uns losgeht, freue ich mich auf jeden Fall auf das Emsland", sagt die 19-Jährige. Sie ist mit ihrer Freundin derzeit dort, wo die Filmaufnahmen für das Auenland im Film "Herr der Ringe" gedreht wurden - weit weg von den Großstädten und Flughäfen des Landes.

"Vielleicht in zwei Wochen wieder zuhause"

"Dadurch, dass wir uns nicht direkt in Aukland oder Christchurch befinden, sondern anderthalb Stunden weit weg, befürchte ich, dass wir nicht direkt am Anfang mit ausgeflogen werden", schätzt die junge Frau. Sie hofft jetzt, dass sie spätestens in zwei Wochen wieder zuhause ist. Einen unvergesslichen Urlaub haben sich Luca Schweer und auch Zehntausende andere deutsche Touristen sicherlich ganz anders vorgestellt.

Weitere Informationen

Corona: "Traumschiff" Amadea wieder in Bremerhaven

02.04.2020 12:00 Uhr

Aufgrund der Corona-Krise ist das Kreuzfahrtschiff "Amadea" nach Bremerhaven zurückgekehrt. Auch in den nächsten Tagen werden mehrere Ozeanriesen zurückerwartet. mehr

TUI: Corona-Rückholaktion fast abgeschlossen

16.03.2020 17:00 Uhr

Der Reisekonzern TUI mit Sitz in Hannover hat den überwiegenden Teil der Urlauber zurück nach Deutschland geholt. Noch immer sitzen Touristen aber in einigen Ländern fest. mehr

Corona: Niedersachsens neuer Alltag mit dem Virus

Grünes Licht für Hotels, Freibäder und Freizeitparks: Niedersachsen erlaubt weitere Lockerungen in der Corona-Krise. Auch viele sportliche Aktivitäten sind wieder möglich. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 02.04.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:25
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen