Stand: 14.01.2022 10:29 Uhr

Europaweiter Handel: Polizei Osnabrück nimmt Dealer fest

Symbolfoto einer Festnahme. © Bundespolizei
Der Festgenommene soll aus den Niederlanden Drogen bezogen und sie nach Polen weiterverkauft haben. (Themenbild)

Ermittlern ist ein Schlag gegen eine europaweit agierende Drogenbande gelungen. Die Polizei hat in Osnabrück nach eigenen Angaben einen 36-jährigen Mann festgenommen, der als wichtiges Bindeglied in der Gruppe gilt. Er sei bereits in Untersuchungshaft. Der Verdächtige soll demnach mindestens 14 Kilogramm Kokain, 1,5 Kilogramm Heroin, zwei Kilogramm MDMA, 2.000 Ecstasy-Pillen und 15 Liter mutmaßliches Amphetaminöl zur Herstellung von Amphetamin über Lieferanten in den Niederlanden angekauft und nach Polen weiterverkauft haben. Der Verkaufswert der Drogen liegt den Behörden zufolge bei rund 1,2 Millionen Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 14.01.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Weil vor Bund-Länder-Treffen: Keine Maßnahmen-Verschärfung

Niedersachsens Ministerpräsident will den Kurs beibehalten. Heute treffen sich die Länder-Chefs mit Kanzler Scholz. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen