Stand: 08.04.2020 11:46 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Drei Landkreise machen Jagd auf Wölfin

Ein Wolf steht im Wald. © dpa/picture alliance Foto: Patrick Pleul
Drei Wölfe hat das Land Niedersachsen zum Abschuss freigegeben - im Fall einer Wölfin aus einem Rudel bei Herzlake drängt die Zeit (Symbolfoto).

Die vom Land Niedersachsen zum Abschuss freigegeben Wölfin, deren Rudel bei Herzlake (Landkreis Emsland) unterwegs ist, soll mindestens viermal für Nutztierrisse verantwortlich sein. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Neben Schafsrissen in Löningen wird die Wölfin auch für Risse im Landkreis Emsland verantwortlich gemacht. Weil nicht nur ein Landkreis betroffen ist, hat das Umweltministerium des Landes in diesem Fall direkt die Abschussfreigabe erteilt - im Gegensatz zu den beiden anderen Wölfen aus dem Landkreis Uelzen, die zum Abschuss freigegeben wurden.

Drei Kreisjägermeister koordinieren Jagd

Aufgrund des weitläufigen Territoriums der Wölfin hat das Umweltministerium zudem gleich drei Kreisjägermeister - in Osnabrück, Cloppenburg und Emsland - beauftragt, den Abschuss zu koordinieren. Weil die Freigabe der Herzlaker Wölfin bereits vor drei Wochen erfolgte, läuft die Jagd bereits, wie der emsländische Kreisjägermeister Heiner Hüsing dem NDR bestätigte. Ausgewählte Jäger hielten auf Hochsitzen Ausschau nach der Wölfin mit der Kennung GW965f, um sie zu erlegen. Nach einem Abschuss soll der Jäger möglichst anonym bleiben - damit er nicht bedroht werde, teilte das Umweltministerium mit.

Abschussgenehmigung nur bis Mitte April

Die Zeit drängt dabei: Die Genehmigung für die Wölfin gilt nur bis zum 15. April. Denn dann könnte sie schon Nachwuchs haben und düfte aus Tierschutzgründen nicht mehr geschossen werden. Die Jagd auf einen Wolfsrüden aus dem Rodewalder Rudel war jüngst nach 14 Monaten eingestellt worden. Die Kosten für die vergebliche Jagd, an der auch ein Fallensteller aus dem Ausland beteiligt war, gab das Umweltministerium mit rund 100.000 Euro an.

Weitere Informationen
Zwei Wölfe stehen auf einer Wiese vor einem Wald, der vordere hat ein Halsband um. © dpa-Bildfunk Foto: Konstantin Knorr

Abschuss dreier Wölfe in Niedersachsen genehmigt

Nach der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes hat der Landkreis Uelzen den Abschuss von zwei Wölfen erlaubt. Auch im Emsland gibt es eine Ausnahmegenehmigung für ein Tier. mehr

Ein Wolf steht im Wald. © dpa/picture alliance Foto: Patrick Pleul

Löningen: Erneut Schafe von Wölfen gerissen

Zum zweiten Mal in kurzer Folge wurden in Löningen (Landkreis Cloppenburg) Schafe gerissen. Der örtliche Wolfsberater ist sicher: Es waren erneut Wölfe. mehr

Tote Schafe
2 Min

Tote Schafe zu Weils Empfang in Löningen

Mehr als 40 tote Schafe lagen beim Besuch von Stephan Weil vor dem Löninger Rathaus. Es war eine Protestaktion von Schäfern, die sich mit der Wolfsproblematik allein gelassen fühlen. 2 Min

Zahlreiche Wölfe stehen auf einem Forstweg. © Robert de Mol Foto: Robert de Mol

Dossier: Wölfe in Niedersachsen

Lange waren sie hier ausgestorben, inzwischen sind sie zurück in Niedersachsen: die Wölfe. Viele Umweltschützer sind begeistert, Landwirte und Weidetierhalter besorgt. Ein Dossier über die Raubtiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 07.04.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Streikender wischt mit der Hand über eine Stehtafel, auf der das Wort Warnstreik steht © dpa Foto: Carsten Rehder

Öffentlicher Dienst: Ver.di kündigt Warnstreiks an

Ver.di hat für diese Woche zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn. Wo in Niedersachsen die Ausstände beginnen, ist nicht bekannt. mehr

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa

Verfolgungsjagd auf A1- zwei Beamte verletzt

Ein 33-Jähriger ist auf der A1 vor der Polizei geflüchtet. Er beschädigte mehrere Pkw und versuchte, durch eine Rettungsgasse zu entkommen. Ein Unfall bei Osnabrück stoppte den Mann. mehr

Leere Sitzreihen im Winterhuder Fährhaus, auf denen Fotos verschiedener Künstler kleben. © NDR Foto: Annette Matz

Kultur trotz Corona - Neues Spiel

Ein halbes Jahr Corona. Wochenlang waren Künstler ohne Auftritte. Kulturschaffende ohne Aufträge, Theater, Kinos und Clubs geschlossen. Wie funktioniert der Neustart und welche Perspektiven gibt es? mehr

Strandkörbe stehen am Wasser in Cuxhaven-Döse.  Foto: Carmen Jaspersen

Tourismusbranche klagt über Einbußen im Sommer

Nordsee, Harz und Heide sind im Sommer gefragte Urlaubsorte gewesen. Trotzdem beklagt die Tourismusbranche massive Einbußen: Großstadthotels und Landgasthöfe ziehen die Bilanz runter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen