Ein Angeklagter sitzt in Bad Iburg hinter einem Tischmikrofon. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

296 Schweine verhungert: Gericht bestätigt Geldstrafe

Stand: 03.02.2023 17:11 Uhr

Im Jahr 2021 hat ein Landwirt in Hilter im Landkreis Osnabrück fast 300 Schweine verhungern lassen. Nun hat das Landgericht ein früheres Urteil gegen den Mann bestätigt.

Das Amtsgericht Bad Iburg hatte den 65-Jährigen in erster Instanz zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er im Jahr 2021 296 Schweine hatte verhungern lassen. Inklusive der Verfahrenskosten soll er mehr als 20.000 Euro zahlen. Der Angeklagte war zwar geständig, machte aber bei seiner Berufung eine verminderte Schuldfähigkeit aufgrund einer Depression geltend. Doch weder das Amtsgericht noch - in zweiter Instanz - die Strafkammer des Landgerichts Osnabrücks folgten dem. Der Landwirt hat nun noch die Möglichkeit, vor das Oberlandesgericht zu ziehen.

Nur vier Schweine von 300 haben überlebt

Der Landwirt aus Bad Laer hatte im Sommer 2021 in Hilter am Teutoburger Wald 300 Mastschweine eingestallt. Im September 2021 stellte er die Fütterung der Tiere ein und betrat wochenlang den Stall nicht. Im November untersuchten Amtstierärzte nach der Selbstanzeige des Mannes den Stall. Nur vier Schweine lebten da noch. An den Kadavern fanden sich Zeichen von Kannibalismus. Auch Ratten hatten den verhungernden Tieren zugesetzt.

Weitere Informationen
Schweine in einem Stall hinter Gitterstäben. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Schweinehalter: Seit 2012 hat fast die Hälfte aufgegeben

Aktuell gibt es 4.200 Betriebe in Niedersachsen. Diese sind dafür umso größer: Im Schnitt leben auf einem Hof 1.684 Tiere. (09.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.02.2023 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Massentierhaltung

Mehr Nachrichten aus der Region

Geldscheine © fotolia.com Foto: Gina Sanders

Betrug als falsche Pflegekraft: Prozess abgebrochen

Laut Gericht soll erst ein psychiatrisches Gutachten der Angeklagten erstellt werden. Dabei geht es um ihre Schuldfähigkeit. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen