Am zukünftigen Anleger für das FSRU (floating Storage and Regasification Units) für den Flüssiggasimport nach Deutschland in Wilhelmshaven findet der erste Rammschlag statt. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Schnellerer Bau von LNG-Terminals: Auch Bundesrat stimmt zu

Stand: 20.05.2022 11:28 Uhr

Der Bau von Flüssiggas-Terminals kann künftig schneller genehmigt werden. Der Bundesrat hat jetzt einem entsprechenden Gesetz zugestimmt. Ziel ist die Unabhängigkeit von russischem Gas.

Für den Import von Flüssiggas (LNG) fehlte in Deutschland bislang die notwendige Infrastruktur. Um den Bau der Terminals zu beschleunigen, sollen die Genehmigungsbehörden vorübergehend bestimmte Verfahrensschritte auslassen können - diese betreffen besonders die Umweltverträglichkeitsprüfung. Das kritisieren Umweltverbände. Das erste schwimmende LNG-Terminal soll noch vor Ende des Jahres in Wilhelmshaven in Betrieb gehen.

Keine Gegenstimmen im Bundestag

Eine Grafik zeigt Wilhelmshavens Anbindung an das Gasfernleitungsnetz. © Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
Die Grafik zeigt die Anbindung von Wilhelmshaven an das Gasfernleitungsnetz.

Bereits am Donnerstag hatte der Bundestag dem Vorhaben grünes Licht gegeben. Das Gesetz passierte das Parlament ohne Gegenstimmen - nur AfD und Linke enthielten sich. Mit dem Import von LNG will Deutschland unabhängig von russischem Gas werden. Vor zwei Monaten hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) eine Energiepartnerschaft mit Katar vereinbart.

Weitere Informationen
Zwei Schiffe an einem LNG-Terminal. © Screenshot

Bundestag verabschiedet LNG-Gesetz

Das Parlament stimmte am Donnerstagabend für das Vorhaben. Mehr bei tagesschau.de. extern

Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, nimmt mit Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister von Niedersachsen, an einer Bootstour zum zukünftigen Anleger für das FSRUs (floating Storage and Regasification Units) für den Flüssiggasimport nach Deutschland teil. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt/dpa

Bau des LNG-Terminals Wilhelmshaven: Habeck warnt vor Klagen

Der Wirtschaftsminister fürchtet sonst um die Versorgungssicherheit. Auch Stade ist für ihn ein geeigneter LNG-Standort. (06.05.2022) mehr

Blick auf den Jade-Weser-Port. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Genehmigung von LNG-Terminals: Geht es jetzt ganz schnell?

Dafür soll ein entsprechendes Gesetz erlassen werden. Unter anderem sind Terminals in Wilhelmshaven und Stade geplant. (30.04.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.05.2022 | 11:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Erdgas

Mehr Nachrichten aus der Region

Das fünf Tage junges Mädchen wird von einer Hebamme in den Armen gehalten. © picture alliance/dpa | Holger Hollemann Foto: Holger Hollemann

Cloppenburg: Kreißsaal an Wochenenden dicht - Hebammen warnen

Im St. Josefs-Hospital in Cloppenburg können Schwangere im Juli und August nur von Montag bis Freitagmittag gebären. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen