Stand: 24.03.2021 11:42 Uhr

Ganderkesee: Mann nicht vorsätzlich auf Bruder eingestochen

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Ermittlungen der Polizei zum Streit zweier Brüder aus Ganderkesee gehen weiter.

Der 22-Jährige, der in Ganderkesee (Landkreis Oldenburg) den jüngeren Bruder mit einem Messer verletzt haben soll, habe nicht vorsätzlich gehandelt. Dafür gebe es keine weiteren Anhaltspunkte, teilt die Polizei Delmenhorst mit. Die beiden Brüder hatten sich bei einem heftigen Streit verletzt. Dabei soll der 20-Jährige Schüsse mit einer Schreckschusswaffe abgegeben hatte. Der 22-Jährige stach dann mehrmals mit einem Messer auf den jüngeren Bruder ein. Der 20-Jährige sei weiterhin im Krankenhaus. Sein Zustand sei inzwischen stabil. Auch gegen ihn ermittelt die Polizei wegen versuchter Tötung.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bestatter bringen einen Leichnam zu ihrem Wagen nach einem Stromunfall mit tödlichem Ausgang. © picture alliance/dpa/Nord-West-Media/Christian Butt/Kai Moorschlatt Foto: Christian Butt/Kai Moorschlatt

Tür steht unter Strom - 55-Jähriger stirbt in Bremen

Die Ursache für das Unglück ist unklar. Ein herbeigerufener Feuerwehrmann erlitt lebensgefährliche Verletzungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen