Stand: 11.07.2022 15:28 Uhr

Ostfriesen wehren sich gegen Klärschlamm-Verbrennungsanlage

Eine Statue der Justitia. © picture alliance / David-Wolfgang Ebener/dpa | David-Wolfgang Ebener Foto: David-Wolfgang Ebener
Das Gericht in Groningen entschied zugunsten der deutschen Bürgerinitiative.

Die Bürgerinitiative "Saubere Luft Ostfriesland" hat erfolgreich gegen die geplante Klärschlamm-Verbrennungsanlage im niederländischen Delfzijl geklagt. Als Grund für das Urteil führten das Gericht in Groningen die Quecksilber-Emissionen und ihre Berechnungsgrundlage an. Die Stadt Borkum ist Mitglied der Bürgerinitiative. Die Kritiker befürchteten, dass die Emissionen der Anlagen unter anderem das Naturschutzgebiet Wattenmeer, die Insel Borkum und die Stadt Emden belasten würden. Zuerst berichtete die Ostfriesenzeitung.

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.07.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Kugel liegt auf einem Blech. Ein Anwohner der Gemeinde Hage hatte der Polizei eine leuchtende Kugel gemeldet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Kugel radioaktiv ist, wurde der ABC-Zug der Feuerwehr Osterhusen informiert. Die Fachleute stellten fest, dass keine radioaktive Strahlung von dem mysteriösen Objekt ausgeht. © Feuerwehr Aurich Foto: Torsten Klaassen

Hage: Radioaktive Strahlung? Metallkugel sorgt für Aufregung

Ein Anwohner hatte den leuchtenden Gegenstand im Garten entdeckt. Die Feuerwehr gab nach einer Stunde Entwarnung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen