VIDEO: Cuxhaven macht dicht: Tagestouristen über Ostern verboten (3 Min)

Nordseetrip an Ostern: Tagesgäste nein - Dauercamper ja

Stand: 31.03.2021 10:00 Uhr

Die Dauercamper kommen an die Küste. Auf Campingplätzen in Hooksiel und Schilling in der Gemeinde Wangerland (Landkreis Friesland) sind schon bis zu 1.000 Langzeitgäste eingezogen.

Das entspreche etwa der Hälfte der Stellplätze, sagte Ingo Kruse von der Wangerland Touristik-Gesellschaft. Er geht davon aus, dass die Dauercamping-Flächen bis Ostern belegt sein werden. Während touristische Übernachtungen laut niedersächsischer Corona-Verordnung weiterhin verboten sind, dürfen Dauercamper in ihren Wohnwagen übernachten. Ohne Tests und Nachverfolgungs-Möglichkeiten geht jedoch nichts. Wer anreist, muss einen aktuellen negativen Abstrich vorweisen und die Luca-App benutzen. Es gebe ein striktes Hygienekonzept, dessen Einhaltung kontrolliert werde, so Kruse.

Weitere Informationen
Leere Strandkörbe stehen bei trübem Wetter am Strand im Ortsteil Döse. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird der Tourismus in Niedersachsen massiv beeinträchtigt. Die Strände der Stadt Cuxhaven dürfen derzeit lediglich von Einwohnern der Stadt oder dem Landkreis Cuxhaven genutzt werden. © picture-alliance / dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Kein Strandbesuch: Küsten-Kommunen untersagen Tagestourismus

Nur Menschen aus dem Landkreis Cuxhaven und aus Bremerhaven dürfen Ostern an den Strand. Der Grund ist die Pandemie. (30.03.2021) mehr

Gemeinden appellieren, auf Tagesausflüge zu verzichten

Tourismusverbände an der Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln erwarten an den Ostertagen trotz aller Beschränkungen des öffentlichen Lebens Tagestouristen und Zweitwohnungsbesitzer. Norderneys Bürgermeister Frank Ulrichs (SPD) appellierte in einer Mitteilung an Tagesgäste, die Insel zu meiden. Seit Anfang der Woche werde im Hafen kontrolliert. Der Landkreis Cuxhaven untersagte in bestimmten Gebieten den Tagestourismus zu Ostern ganz.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Mundschutz steht an einem Fenster und blickt ins Licht. © imago images Foto: Action Pictures/imago

Corona: "Notbremse" schafft Spielräume für Niedersachsen

Das neue Infektionsschutzgesetz kommt. Laut Ministerpräsident Weil ergeben sich dadurch Möglichkeiten für das Land. mehr

Eine Ärztin hält ein Abstrichstäbchen im Plastikbehälter in den Händen. © picture alliance Felix Kästle Foto: picture alliance Felix Kästle

Corona: Erneut fast 2.000 Neuinfektionen in Niedersachsen

Weitere 15 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die landesweite Inzidenz liegt aktuell bei 124,1. mehr

Ein Flur im Kindergarten mit zwei Kindern und einer Betreuerin. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Corona-News-Ticker: Wieder mehr Kita-Kinder in Hamburger Notbetreuung

Laut Sozialbehörde sind es 51 Prozent der Kinder. Sie bittet darum, die Betreuung nur zu nutzen, wenn unbedingt nötig. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 31.03.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Aufklärungsmerkblatt für das Impfen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer liegt auf dem Schreibtisch einer Arztpraxis, während ein Patient geimpft wird. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Niedersachsen: Bislang 250.000 Menschen in Arztpraxen geimpft

Seit dem 7. April dürfen niedergelassene Ärzte ihre Patienten gegen Corona impfen. Noch ist aber der Impfstoff knapp. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen