Stand: 24.06.2019 11:17 Uhr

Norderney sucht einen Inselblogger

Der Insel-Blogger sollte nach Angaben der Tourismus-Organisation mit offenen Augen über die Insel gehen.

Die Insel Norderney sucht eine Art Aussteiger auf Zeit: Der Job des Inselbloggers wird frei. Der 19-jährige Dieke Günther ist nur noch bis Ende Juli aktiv. Er war der erste, der ein Jahr lang regelmäßig in einem Blog über die Insel berichtet hat. Günther begann seine Auszeit auf der Insel nach dem Abitur. Die vergangenen Monate beschreibt er als wunderschön, abwechslungsreich, interessant und richtungsweisend. In jedem Fall sei die Tätigkeit eine Bereicherung für seine Zukunft. So habe er etwa durch die Fotografie gelernt, die Natur mit anderen Augen zu sehen. Jetzt sucht die Insel einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin.

Videos
58:36
die nordstory

Das neue Norderney

die nordstory

Von den ostfriesischen Inseln ist sie die beliebteste bei Urlaubern. Wie schafft Norderney den Spagat, langfristig Touristenmagnet zu sein und die Idylle zu bewahren? Video (58:36 min)

Einstieg ab Mitte September möglich

Der oder die Neue kann mit dem Job nach Angaben der Tourismus-Organisation Staatsbad Norderney etwa Mitte September beginnen. Der stellvertretende Marketingleiter Wolfgang Lübben verspricht, dass es beim Bloggen keinen Zeitdruck gebe. Die Devise laute "Qualität statt Quantität". Bei den Themen habe der Inselblogger freie Hand. Die Tourismus-Organisation gebe Anstöße, aber der Blogger dürfe auch eigeninitiativ losgehen. Die Vorgabe ist nur, dass der Blogger mit offenen Augen über die Insel geht und "regelmäßig die Schönheiten und Einzigartigkeiten der Insel in Blogeinträgen, Videobotschaften und Interviews" vorstellt und als viraler Botschafter für die Insel tätig ist, heißt es in der Job-Beschreibung. Der Job sei eine gute Möglichkeit, die Insel kennenzulernen, sagte Lübben. "Wir können auch Türen öffnen, die man als normaler Gast nicht öffnen kann."

Bewerbung per Video gefordert

Eine Altersbeschränkung für den Job gibt es nicht. "Uns ist egal, ob 18 oder 80 Jahre; wichtig ist, dass die Person Spaß am Berichten, Fotografieren und vielleicht auch Videos drehen hat", so Lübben. Für die 52 Wochen auf Norderney wird der Person eine möblierte Wohnung sowie eine Kamera gestellt. Das monatliche Taschengeld beträgt 450 Euro. Für die Bewerbung dürfen die potenziellen künftigen Blogger schon mal ihre Kreativität unter Beweis stellen: Das Staatsbad verlangt ein Bewerbungsvideo. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Das Projekt des Inselbloggers gibt es seit dem vergangenen Jahr. Das Staatsbad habe einen Blick von außen auf die Insel einholen wollen, um Anstöße für Gäste zu geben, sagte Lübben. Aber auch,um das eigene Angebot anzupassen.

Weitere Informationen

Norderney: Seebad mit Charme und Geschichte

Historische Gebäude, lange Strände, ein Thalassozentrum, eine Watt-Erlebniswelt und trendige Cafés: Norderney bietet Urlaubern neben der Natur viel Abwechslung. (18.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.06.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

08:02
Hallo Niedersachsen
00:53
Hallo Niedersachsen
05:12
Hallo Niedersachsen