Stand: 11.05.2023 07:50 Uhr

NABU warnt: Jungvögel in Ruhe lassen

Eine Singdrossel im Gras. © Colourbox Foto: -
Junge Vögel am Wegesrand benötigen meist keine menschliche Hilfe. (Themenbild)

Viele Vogelarten bei uns in der Region sind gerade mit ihrem Nachwuchs beschäftigt. Der Naturschutzbund NABU in Ostfriesland ruft darum dazu auf, Jungvögel unbedingt in Frieden zu lassen. Wenn Küken piepsend am Wegesrand sitzen, sind das laut NABU in den meisten Fällen keine verlassenen, verletzten oder geschwächten Tiere. Viele Vogelarten verließen ihr Nest, bevor sie fliegen können. Die Elterntiere versorgten die Küken auch außerhalb des Nests. Für die kleinen Vögel sei es in der Regel am besten, wenn man sie an Ort und Stelle in der freien Natur lässt, erklärt Jan Fuchs von der NABU-Regionalgeschäftsstelle Ostfriesland. Wer die Tiere mitnimmt, trennt sie von ihren Eltern, aber die Aufzucht von Menschenhand sei selten langfristig erfolgreich. Dass ein Teil der Jungen natürlichen Feinden zum Opfer fällt, sei von der Natur eingeplant, so der NABU.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.05.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Lasershow mit grünen Lichtern vor einem großen Festivalpublikum. © Deichbrand Festival Foto: Robin Schmiedebach

Deichbrand: The Prodigy mit spektakulärer Laser-Show

Totenköpfe, Laser und Sirenen: Die britische Band liefert eine beeindruckende Show, gefolgt von den Techno-Veteranen von Scooter. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen