Ein Polizist in Uniform steht neben einem Polizeiauto und hält einen Telefonhörer in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mutmaßlicher Goldbetrüger aus Schortens stellt sich Behörden

Stand: 15.01.2021 09:58 Uhr

Der mutmaßliche Goldbetrüger aus dem Landkreis Friesland hat sich den Behörden gestellt. Nach dem 26-Jährigen aus Schortens war gefahndet worden, nachdem er vor gut einer Woche untergetaucht war.

Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen Dezember 2016 und Februar 2019 auf Internet-Plattformen gefälschte Goldmünzen und -barren verkauft zu haben. Laut Polizei soll er die Käuferinnen und Käufer damit um fast 100.000 Euro betrogen haben. Dafür hatte ihn das Amtgericht Jever bereits 2019 zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Berufungsverfahren gegen ihn soll Ende März vor dem Landgericht Oldenburg beginnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.01.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vermummte Polizeibeamte laufen während einer Durchsuchung vor einem Gebäude entlang. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Razzia bei Reichsbürgern: LKA-Beamter unter Beschuldigten

Der Beamte hat im Bereich Staatsschutz gearbeitet. Laut Innenministerium Niedersachsen wurde ihm das "Führen der Dienstgeschäfte" untersagt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen