Feine Wassertropfen haben sich am Morgen bei nebligem Wetter auf einem Spinnennetz abgesetzt. © picture alliance/dpa/Frank Rumpenhorst Foto: Frank Rumpenhorst

Luftverschmutzung: Spinnennetze voller Mikroplastik

Stand: 02.06.2022 11:00 Uhr

Forscherinnen aus Oldenburg haben Spinnennetze auf Mikroplastik untersucht. Sie halten die Methode für geeignet, um die Luftverschmutzung mit Plastikpartikeln in Städten zu überwachen.

Wie viel Mikroplastik in einem Spinnennetz steckte, ist von dessen jeweiligem Standort abhängig, fanden die drei Forscherinnen der Universität Oldenburg in ihrer Studie heraus. Vor allem an stark befahrenen Straßen konnten sie viele Plastikpartikel in den Netzen nachweisen. Ihre Studien-Ergebnisse haben die Oldenburgerinnen im Fachjournal "Science of the Total Environment" veröffentlicht.

Mikroplastik von PET, PVC und Reifenabrieb

Für ihre Studie untersuchten die Forscherinnen Spinnennetz aus den oberen Bereichen halbüberdachter Bushaltestellen. Alle seien mit Mikroplastik verunreinigt gewesen. Bei manchen machte der Plastikanteil gut ein Zehntel des Gesamtgewichts eines Netzes aus. Fast 90 Prozent des Plastiks bestand aus dem Kunststoff PET sowie Polyvinylchlorid (PVC) und Abrieb von Autoreifen. Abhängig vom Verkehr schwankte der Reifenabrieb dabei stark. Auch deuteten die Ergebnisse darauf hin, dass der Abrieb von Straßenmarkierungen auch zur Mikroplastikverunreinigung entlang von Straßen beiträgt, sagte Studienleiterin Barbara Scholz-Böttcher vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität.

Alternative zu aufwendigen Messungen

Die Methode der Spinnennetz-Analyse auf Mikroplastik bietet aus Sicht von Scholz-Böttcher eine einfache Alternative zu aufwendigen Messungen, um den Mikroplastik-Gehalt der unmittelbaren Umgebungsluft vergleichend einzuschätzen. Ihr zufolge ist dies die erste Studie, in der die Gespinste auf Mikroplastik untersucht wurden.

Weitere Informationen
Eine Plastiktüte schwimmt im Meer. © picture alliance / Prisma

Plastik im Meer: WWF warnt vor dramatischen Folgen

Der Umweltverband beruft sich auf eine Studie des Alfred-Wegener-Instituts und fordert ein globales Abkommen. (08.02.2022) mehr

Eine Frau drückt aus einer Flasche eine Flüssigkeit mit Mikroplastik © picture alliance / dpa Foto: Stefan Sauer

Mikroplastik in Kosmetik: Gefahr für die Umwelt?

Viele Kosmetikartikel enthalten Mikroplastik. (03.09.2021) Welche Produkte sind betroffen und wie wirkt das Plastik auf die Umwelt? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.06.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Luftverschmutzung

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mikrofon steht am Sitzplatz für die Zeugen im Prozess gegen Ex-Vorgesetzte des verurteilten früheren Krankenpflegers N. Högel im Gerichtssaal in der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Fall Niels Högel: Kollegen und Chefs erwartet wohl Freispruch

Angeklagt sind sieben frühere Mitarbeiter der Kliniken Oldenburg und Delmenhorst. Högel hatte über 85 Patienten getötet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen