Stand: 18.08.2020 06:00 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Campingplatz erlaubt Zutritt nur mit Corona-App

Die Corona-Warn-App auf dem Handy wird von einer Frau mit Mundschutz gezeigt © imago-images Foto: MiS
Wer auf dem Campingplatz von Enno Saathoff in Krummhörn übernachten möchte, muss dafür die Corona-App der Bundesregierung auf seinem Smartphone installiert haben. (Themenbild)

Der Campingplatz Dyksterhus am Leuchtturm Campen in Krummhörn (Landkreis Aurich) lässt nur noch Gäste zu, die die Corona-App der Bundesregierung auf ihrem Handy installiert haben. Angesichts der steigenden Zahl der Corona-Infizierten wolle er seine Gäste, seine Familie und sich selbst schützen, sagte Campingplatz-Chef Enno Saathoff im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen. Die meisten seiner Gäste stünden der App-Pflicht positiv gegenüber. Aber es gibt auch jene, die sich nicht darauf einlassen wollen: Zwei Gäste seien bereits abgereist, einer nicht gekommen, so Saathoff.

VIDEO: Campingplatz besteht auf Corona-Warn-App (6 Min)

Corona-Leugner sind nicht willkommen

Durch die Maßnahme will er in erster Linie verhindern, dass Urlauber auf seinen Campingplatz kommen, die das Thema Corona nicht ernst nehmen oder sogar leugnen. Insbesondere sieht er von Menschen, die ohne Maske auf Anti-Corona-Demos in Großstädten mitlaufen, eine mögliche Gefahr für die Gesundheit auf dem Campingplatz ausgehen. Vor dem Start der Corona-App hatte der Verband der Verbraucherzentralen darauf gepocht, dass die App freiwillig bleiben müsse. "Es darf nicht sein, dass Arbeitgeber, Restaurants oder staatliche Behörden die App-Nutzung als Zutrittsvoraussetzung definieren und damit die Freiwilligkeit schleichend zum Zwang machen", hatte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller, Mitte Juni gesagt.

Weitere Informationen
Sozial-Staatssekretär und Leiter des Corona-Krisenstabs, Heiger Scholz, spricht bei einer Pressekonferenz in Hannover. Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt simultan. © NDR
28 Min

Krisenstab wirbt für Corona-Warn-App

Die Niedersächsische Landesregierung hat für die Nutzung der neuen Corona-Warn-App geworben. Der Leiter des Krisenstabs Heiger Scholz (SPD) hat am Dienstag Fragen dazu beantwortet. 28 Min

Ein Handy auf dessen Bildschirm die Corona-Warn-App zu sehen ist.

Corona-App: Das muss ich im Fall einer Warnung tun

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist mittlerweile millionenfach heruntergeladen und täglich im Einsatz. Wie verhalte ich mich, wenn die App mir Risiko-Begegnungen anzeigt? (12.08.2020) mehr

Ein Mann stellt die Software "SORMAS" vor. © Picture Alliance Foto: Britta Pedersen

Coronavirus: Bessere Nachverfolgung durch SORMAS?

Mit SORMAS sollen die Gesundheitsämter in Niedersachsen die Kontakte von Corona-Infizierten besser verfolgen können. Das System wurde vor Jahren im Kampf gegen Ebola entwickelt. (07.08.2020) mehr

Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 18.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona: Cloppenburg verhängt neue Einschränkungen

Nach dem Überschreiten des Corona-Grenzwerts gibt es im Landkreis Cloppenburg neue Einschränkungen. In Löningen, Lastrup, Essen und Lindern sind soziale Kontakte nur begrenzt erlaubt. mehr

Rettungswagen im Einsatz © picture-alliance/ dpa Foto: Patrick Seeger

Zetel: Radfahrerin stirbt nach Kollision mit Auto

Eine 61 Jahre alte Radfahrerin ist am Donnerstag bei einem Unfall in Zetel ums Leben gekommen. Die Frau war aus noch ungeklärter Ursache mit einem Auto kollidiert. mehr

Mitarbeiter mit Maske und ver.di-Fahnen stehen vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Post-Mitarbeiter streiken im Tarifkonflikt erneut

Im Tarifkonflikt bei der Post hat die Gewerkschaft Ver.di erneut zahlreiche Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind unter anderem Osterholz-Scharmbeck und Delmenhorst. mehr

Eine Hand hält einen Handball. © Imago/Oliver Zimmermann Foto: Oliver Zimmermann

Handball-Chef wegen Millionen-Betrugs in U-Haft

Vier Männer sollen gewerbsmäßig Anleger um 2,5 Millionen Euro betrogen haben. Bei einem der Verdächtigen soll es sich um den Geschäftsführer des Wilhelmshavener Handball-Vereins handeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen