Eine Fahne der IG Metall ist bei einem Warnstreik zu sehen. © picture-alliance Foto: Nicolas Armer

IG Metall ruft zu Warnstreiks bei Airbus und Aerotec auf

Stand: 16.09.2021 15:27 Uhr

Nach gescheiterten Gesprächen mit der Airbus-Konzernleitung über einen Sozialtarifvertrag hat die IG Metall die Beschäftigten zum Ausstand aufgefordert. Am Freitag beginnt der Warnstreik.

Neben den norddeutschen Airbus-Werken Stade, Bremen und Hamburg sind auch die Mitarbeitenden des Tochterunternehmens Premium Aerotec in Varel (Landkreis Friesland) aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Den Anfang macht um 9.15 Uhr die dortige Belegschaft mit einer ersten Kundgebung.

Bezirksleiter Friedrich: "Konzern zwingt uns in den Konflikt"

Airbus halte an den Plänen fest, die Werke des Tochterunternehmens in Varel und im bayerischen Augsburg zu verkaufen, sagte IG-Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich. "Der Konzern zwingt uns damit in den Konflikt." Gewerkschaft und Betriebsräte verlangen stattdessen von Airbus konkrete Zusagen, wie die Beschäftigten an allen Standorten abgesichert und unter einem Konzerndach bleiben können. Deshalb werde jetzt der Druck auf das Unternehmen erhöht, so Friedrich weiter.

Bislang keine Einigung am Verhandlungstisch

Airbus hatte im Frühjahr angekündigt, die Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec verändern zu wollen. Seitdem protestieren Betriebsräte und Gewerkschaft dagegen. Am Verhandlungstisch sei man bisher nicht weitergekommen, so die IG-Metall.

Weitere Informationen
Blick auf das Firmengelände von "Aerotec". © picture alliance Foto: Stefan Puchner

Umbaupläne: Airbus und Arbeitnehmerseite kommen nicht voran

IG Metall und Gewerkschaft fordern einen Sozialplan für 13.000 Beschäftigte - auch bei der Tochterfirma Premium Aerotec. (08.09.2021) mehr

Ein Airbus steht in einer Montagehalle. © NDR

IG Metall und Airbus: Erste Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

Bei den Verhandlungen in Hamburg geht es um Tausende Arbeitsplätze an den norddeutschen Standorten - auch bei Aerotec. (01.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 17.09.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Luft- und Raumfahrt

Gewerkschaften

Mehr Nachrichten aus der Region

Fahrschein mit Aufschrift 49-Euro-Ticket und Euromünzen. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Verkehrsminister: 49-Euro-Ticket soll zum 1. April starten

Das ging aus einem Beschlusspapier der Verkehrsministerkonferenz hervor. Die Finanzierung ist noch nicht restlos geklärt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen