Getreidediebstahl: Täter zu Haftstrafen verurteilt

Stand: 12.05.2021 14:05 Uhr

Das Landgericht Oldenburg hat am Mittwoch sieben Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass sie Getreide im Wert von rund 1,7 Millionen Euro gestohlen haben.

Die höchste Strafe erhielt nach Gerichtsangaben ein 73 Jahre alter Angeklagter. Er muss wegen 477 Fällen für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Gericht geht davon aus, dass der Mann durch die Taten allein rund 1,6 Millionen Euro erlangt hat. Ein 47-jähriger und ein 27-jähriger Angeklagter wurden wegen 316 Fällen zu jeweils vier Jahren Haft verurteilt. Die drei Männer sind Großvater, Sohn und Enkel.

Videos
Metallene Getreidesilos in der Aussenansicht.
2 Min

Cloppenburger Polizei fasst Getreide-Diebe

In Essen bei Cloppenburg soll eine Bande über Jahre hinweg Getreide im Wert von 2,8 Millionen Euro gestohlen haben. Zwei der drei Männer kamen jetzt in Untersuchungshaft. 2 Min

Vier Angeklagte waren bei Futtermittelbetrieb beschäftigt

Die anderen vier Angeklagten waren bei dem Futtermittelbetrieb in Essen (Landkreis Oldenburg) beschäftigt, der zwischen Januar 2018 und August 2020 bestohlen wurde. Die Männer erhielten Haftstrafen bis zu drei Jahren und drei Monaten.

Weitere Informationen
Drei Angeklagten (vordere Reihe) sitzen vor Prozessbeginn mit ihren Anwälten in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg. © dpa-bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Gigantischer Getreide-Klau: Sieben Männer vor Gericht

Die sieben Angeklagten sollen über zweieinhalb Jahre Getreide im Wert von knapp 1,7 Millionen Euro gestohlen haben. (24.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein brennendes Boot wird auf der Nordsee gelöscht. © Die Seenotretter - DGzRS

Brand auf Boot: Skipper per Helikopter aus Nordsee gerettet

Der 68-Jährige musste per Rettungsschlinge aus dem 13 Grad kalten Wasser geborgen werden. Sein Boot sank. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen