Stand: 12.03.2021 07:39 Uhr

Geflügelpest: Erneute Fälle in Bösel und Garrel

Im Landkreis Cloppenburg müssen nach weiteren Ausbrüche der Geflügelpest mehr als 37.000 Puten getötet werden. Nach Angaben der Behörden sind Betriebe in Garrel und Bösel betroffen. Insgesamt ist die Tierseuche damit in 40 Betrieben in ganz Niedersachsen ausgebrochen, allein 30 davon befinden sich im Landkreis Cloppenburg. Bislang mussten knapp 455.000 Puten, Hähnchen und Enten getötet werden. Um die Ställe herum wurden Sperr- und Beobachtungszonen eingerichtet.

Weitere Informationen
Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR

Weitere Geflügelpest-Ausbrüche in Bakum und Bösel

Betroffen sind zwei Betriebe mit 103.000 Legehennen beziehungsweise 12.000 Puten. Die Tiere müssen getötet werden. (07.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Strandkörbe steht am Strand von Juist. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Neue Verordnung: Tourismusbranche sieht sich benachteiligt

Sie drängt auf Gespräche mit der Landesregierung. Das Testkonzept sei kurz vor Himmelfahrt und Pfingsten nicht umsetzbar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen