Freispruch für Ex-Vorgesetzte von Patientenmörder Högel

Stand: 13.10.2022 20:35 Uhr

Im Prozess gegen frühere Vorgesetzte des verurteilten Patientenmörders Niels Högel ist bereits am Donnerstag in Oldenburg das Urteil gefallen. Die sieben Angeklagten wurden freigesprochen.

Drei Ärzte, zwei leitende Pflegerinnen und ein leitender Pfleger sowie ein Ex-Geschäftsführer der Kliniken Oldenburg und Delmenhorst mussten sich seit Mitte Februar vor dem Landgericht Oldenburg verantworten. Der Vorwurf lautete auf Beihilfe zum Totschlag beziehungsweise auf versuchten Totschlag durch Unterlassen. Doch nach 28 Verhandlungstagen forderte nicht nur die Verteidigung - sondern auch die Anklagebehörde selbst einen Freispruch.

Weitere Informationen
Ein Mikrofon steht am Sitzplatz für die Zeugen im Prozess gegen Ex-Vorgesetzte des verurteilten früheren Krankenpflegers N. Högel im Gerichtssaal in der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Kommentar: Freispruch für Högel Ex-Vorgesetzte folgerichtig

Die Dimension des Schreckens war Högels Ex-Vorgesetzten nicht klar. Trotzdem war der Prozess aus mehreren Gründen nötig. mehr

Staatsanwaltschaft: Auffälligkeiten, aber keine Nachweise

Es habe zwar Auffälligkeiten und Unbehagen gegeben, sagte Staatsanwältin Gesa Weiß in ihrem Schlussplädoyer am Mittwoch. Eine vorsätzliche Beihilfe durch Unterlassen sei jedoch nach Sichtung der Beweise nicht festzustellen. Auch sei nicht nachzuweisen, dass die Angeklagten Schädigungen von Patienten durch Högel bewusst in Kauf genommen hätten. Dieser Auffassung schloss sich auch die Nebenklage an.

Das Gericht hatte in einer vorläufigen Einschätzung bereits vor drei Wochen mitgeteilt, die Beweisaufnahme habe ein vorsätzliches Handeln nicht mit ausreichender Gewissheit belegt. Ursprünglich sollte das Urteil erst am 25. Oktober fallen.

Weitere Informationen
Eine Spritze wird von einem Krankenpfleger vorbereitet © Screenshot
1 Min

Freispruch für Högels Vorgesetzte erwartet (20.09.2022)

Die früheren Vorgesetzten und Kollegen des Patientenmörders Niels Högel sind unter anderem wegen Beihilfe angeklagt. 1 Min

Vor dem Eingang eines Gebäudes steht ein Schild mit der Aufschrift Landgericht Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik

Staatsanwaltschaft fordert Freisprüche für Högel-Vorgesetzte

Angeklagt sind sieben ehemalige Chefs des verurteilten Patientenmörders Niels Högel. Es werden Freisprüche erwartet. mehr

Ein Mikrofon steht am Sitzplatz für die Zeugen im Prozess gegen Ex-Vorgesetzte des verurteilten früheren Krankenpflegers N. Högel im Gerichtssaal in der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Fall Niels Högel: Kollegen und Chefs erwartet wohl Freispruch

Angeklagt sind sieben frühere Mitarbeiter der Kliniken Oldenburg und Delmenhorst. Högel hatte über 85 Patienten getötet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 13.10.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mit einem Rübenroder werden Zuckerrüben auf einem Feld geerntet. © picture alliance/dpa | Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

KfZ-Steuer für Landwirtschaft? Landvolk lehnt die Pläne ab

Der Bundesrechnungshof fordert, die Steuerbefreiung für grüne Kennzeichen in der Land- und Forstwirtschaft aufzuheben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen