Stand: 21.10.2017 11:20 Uhr

"Ein waschechter Ostfriese - nur anders verpackt"

Keno Veith macht ein Selfie von sich vor einem Traktor. © Keno Veith Foto: Keno Veith
Läuft (wieder) bei beiden: Keno Veith und sein Trecker.

Wenn der Ostfriese Keno Veith mit seinem Traktor irgendwo zum ersten Mal auftaucht, dann sind ihm erstaunte Blicke garantiert sicher. Der Grund dafür ist einfach: "Wer vermutet schon, dass ein Schwarzer Plattdeutsch spricht und dann auch noch auf dem Trecker sitzt?", sagt der Landarbeiter aus Wittmund und bricht in schallendes Gelächter aus. "Wenn ich bei Betrieben ankomme, ist das ein schöner Überraschungseffekt, das nutze ich dann manchmal auch aus." Der dunkelhäutige Veith genießt seine Einzigartigkeit, die ihn jetzt über Nacht sogar berühmt gemacht hat. Ein plattdeutsches Facebook-Video, das er nach einer Panne im Maisfeld aufgenommen hat, verbreitet sich rasant im Internet.

Video wird zum viralen Hit

Ein festgefahrener Trecker ist für Landwirte zur Erntezeit nichts Ungewöhliches. Doch in der Regel bekommen das die wenigsten Menschen mit. Bei Veith ist das anders: Er setzte seinen 300-PS-Traktor samt Silowagen ins Feld - und ließ alle daran teilhaben - mit einem Video, das mittlerweile schon Hunderttausende angeschaut haben. Der Ostfriese aus Wittmund nimmt die Sache leicht, beschwert sich mit einem Augenzwinkern auf Platt: "Nu mööt wi luern luern luern, bit en kummt un uns ruttrecken deit" - was so viel heißt wie: Nun müssen wir warten, warten, warten, bis uns jemand rauszieht.

"Das ist irre"

Videos dreht Veith schon seit längerer Zeit. Warum er ausgerechnet auf Aufnahme gedrückt hat, während er auf Hilfe wartete, als auf dem Feld nichts mehr ging, dafür hat Veith eine simple Erklärung: "Mir war langweilig und dann habe ich das Video gedreht und hochgeladen", sagt er. Dass sich den Clip so viele Menschen anschauen, sogar Fernsehmoderator Jan Böhmermann ihn auf seiner Facebook-Seite geteilt hat, überrascht den Mann mit Wurzeln in Kamerun. "Das ist unnormal, das ist irre, das ist unbeschreiblich." Mit seinem Aussehen könne das aber nichts zu tun haben, fügt Veith selbstironisch hinzu und lacht.

Mr. T. von Ostfriesland

Und doch lässt sein Aussehen viele Menschen genauer hinschauen. So manch einer fühlt sich an Mr. T., einen US-Schauspieler, erinnert. Der spielte in der Action-Serie "Das A-Team" die Figur Bosco "B. A." Baracus. Auch der trug schwere Ketten um den Hals und einen Irokesen-Haarschnitt auf dem Kopf, so wie Veith es heute tut. Den Vergleich kennt er bereits seit Jahren. Und ja, noch eine weitere Gemeinsamkeit teilen beide: Während die Serien-Figur die übrigen Haudegen in einem schwarzen Bus von Episode zu Episode kutschiert, sagt der Ostfriese über sich selbst: "Ik bün Maiskutscher." Und das mache ihm Spaß.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aktionstag gegen mögliche Auslagerungen. © NDR Foto: Screenshot

Proteste gegen Konzernumbau bei Airbus und Premium Aerotec

Der Flugzeugbauer will sich umstrukturieren. Die Mitarbeiter in Stade, Varel und Nordenham befürchten Nachteile. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen