Eine Luftaufnahme zeigt den JadeWeserPort in Wilhelmshaven. © picture alliance/dpa/Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen

EU genehmigt Hapag-Lloyd-Einstieg beim JWP

Stand: 02.05.2022 17:27 Uhr

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat die Entscheidung der EU-Kommission begrüßt, wonach sich die Reederei Hapag-Lloyd am JadeWeserPort beteiligen darf.

Die Entscheidung eröffne eine "hervorragende Entwicklungsperspektive" für das Container-Terminal Wilhelmshaven. "Die EU-Genehmigung der Beteiligung von Hapag-Lloyd am JadeWeserPort ist eine sehr gute Nachricht für den Hafen, die Region Wilhelmshaven und ganz Norddeutschland. Damit wurden wichtige kartellrechtliche Weichen gestellt, damit der JadeWeserPort gemeinsam mit seinem starken Partner Hapag-Lloyd und dem Terminalbetreiber Eurogate eine gute Zukunft des Standortes gestalten kann", sagte Althusmann in einer Mitteilung seines Ministeriums.

Hapag-Lloyd-Einstieg soll Umschlag steigern

Die Brüsseler Behörde hatte am Montag mitgeteilt, dass der geplante Einstieg nur begrenzte Auswirkungen auf den Binnenmarkt habe und daher keine wettbewerblichen Bedenken aufwerfe. Hapag-Lloyd will sich beim JadeWeserPort mit 30 Prozent am Container Terminal Wilhelmshaven (CTW) und mit 50 Prozent am Rail Terminal Wilhelmshaven (RTW) beteiligen. Der Terminalbetreiber Eurogate soll die verbleibenden Anteile halten. Der 2012 in Betrieb genommene JadeWeserPort könnte jährlich 2,7 Millionen Standardcontainer umschlagen, die Auslastung liegt bisher aber unter den Erwartungen. Es wird erwartet, dass der Einstieg von Hapag-Lloyd das Umschlagsvolumen steigern kann. Zum Kaufpreis war im September letzten Jahres Stillschweigen vereinbart worden.

Weitere Informationen
Ausfahrt des damals größten Schiffes der Welt aus dem Hamburger Hafen: der Dampfer "Imperator" der Hamburg-Amerika-Linie. © dpa

Mit der Hapag von Hamburg in die Welt

Vor 175 Jahren entsteht die Hamburger Schifffahrtslinie Hapag, mit dem Norddeutschen Lloyd wächst schnell Konkurrenz. (30.04.2022) mehr

Ein Bautrupp der Deutschen Bahn repariert Gleise. © dpa Foto: Roland Weihrauch

Bahn: Verzögerungen durch Streckenausbau zum JadeWeserPort

Betroffen sind Abschnitte von Wilhelmshaven nach Esens und Varel - und der Osterreiseverkehr. Ersatzbusse fahren früher. (27.03.2022) mehr

Aufgestapelte Container stehen auf einem Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Hapag-Lloyd: Das Jubiläumsjahr beginnt erfolgreich

Trotz Corona und des Ukraine-Kriegs traut sich das Unternehmen auch in diesem Jahr ähnliches zu wie im Rekordjahr 2021. (10.03.2022) mehr

Ein Kran zieht einen Schiffscontainer hoch. © NDR

JadeWeserPort: Eurogate treibt Automatisierung voran

2024 sollen Computer einen Schiffsliegeplatz komplett digital betreiben. Das Unternehmen investiert 150 Millionen Euro. (17.12.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.05.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Oldenburg wurden Geldautomaten gesprengt. Ein Geldautomat ist stark beschädigt. Im Vordergrund: Absperrband der Polizei. © NWM

Seit Jahresbeginn: Schon acht Geldautomaten gesprengt

Die Serie von Taten in Niedersachsen geht damit weiter. In der Nacht zu Montag flogen gleich drei Automaten in die Luft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen