Wattwagen fahren zur Insel Neuwerk. © picture alliance/dpa | Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen

Cuxhaven: Neuer Wattweg zur Insel Neuwerk geplant

Stand: 08.09.2021 20:39 Uhr

Damit die Insel Neuwerk besser per Wattwagen erreicht werden kann, soll der Wattweg verlagert werden. Die neue Route soll 500 Meter weiter westlich verlaufen - und das Duhner Loch umgehen.

Wie die Stadt Cuxhaven am Mittwoch mitteilte, könne mit den Planungen begonnen werden. Bewohner Neuwerks und Cuxhavener Wattwagenfahrer hatten zuletzt auf ihre Lage aufmerksam gemacht: Das sogenannte Duhner Loch, ein tiefer Priel etwa drei Kilometer vor der Insel, verhinderte immer häufiger Fahrten mit dem Wattwagen oder dem Trecker zwischen Cuxhaven und Neuwerk - ein Problem bei rund 120.000 Besuchern, die pro Jahr auf die Insel kommen.

Kein Durchkommen bei 30 Zentimeter über Normalwasser

Das Duhner Loch soll in den vergangenen Jahren unter anderem durch Strömung immer tiefer geworden sein. Schon bei einem Niedrigwasser, das nur 30 Zentimeter über dem Normalwert liege, sei kein Durchkommen mehr möglich, hatten die Betroffenen beklagt.

Lösung schon im Herbst 2022?

Nach einem Besuch von Umweltminister Olaf Lies (SPD) in Cuxhaven habe die Forschungsstelle Küste nun einen neuen Wattweg vorgeschlagen, der entsprechend der natürlichen Verlagerung der Wattwasserscheide verlaufen soll. Dazu müsse der Watt- und Prielboden verfestigt werden - bei optimalem Verlauf könne dies bis zum Herbst 2022 umgesetzt werden.

"Ich bin jetzt guter Dinge, dass die Wattwagenbetreiber und die Menschen der Insel Neuwerk nach dem Sommer 2022 eine fertige Lösung erhalten", sagte Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD).

Weitere Informationen
Ein gelber Wattwagen vor dem Leuchtturm der Insel Neuwerk © imago/blickwinkel

Neuwerk: Hamburgs kleine Insel in der Nordsee

Neuwerk liegt zwar vor Cuxhaven, gehört aber zu Hamburg. Besucher kommen mit dem Pferdewagen, zu Fuß oder per Schiff. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.09.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tourismus

Ostfriesland und Inseln

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf ein Kettenkarussell am Kramermarkt in Oldenburg. © picture alliance/dpa/Ingo Wagner Foto: Ingo Wagner

Oldenburger Kramermarkt öffnet nach zwei Jahren Corona-Pause

Heute um 14 Uhr geht's los. Bis zu 1,5 Millionen Gäste werden bei einem der größten Volksfeste Deutschlands erwartet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen