Stand: 04.03.2017 12:35 Uhr

"Containerhafen Wilhelmshaven" statt "JadeWeserPort"?

Der JadeWeserPort liegt in Wilhelmshaven - das weiß ja eigentlich jeder. Wirklich? Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) ist sich da nicht so sicher und möchte den Hafen deshalb lieber umbenennen - in "Containerhafen Wilhelmshaven".

"Wo kommen Sie eigentlich her?"

"Der Name 'JadeWeserPort' ist bestimmt schön, aber ehrlicherweise muss man darauf hinweisen, dass überall in der Welt die großen Häfen die Namen ihrer Städte haben", sagte der Minister der Nordwest Zeitung. Bei Verhandlungen weltweit tauche schon die Frage auf: "Wo kommen Sie eigentlich her?" Deshalb würde er immer darauf achten, den "Containerhafen Wilhelmshaven" in den Vordergrund zu stellen. Außerdem könne man auch stolz auf Wilhelmshaven sein und müsse den Namen nicht verstecken.

Weitere Informationen

JadeWeserPort: Nordfrost investiert 25 Millionen

Tiefkühl-Logistiker Nordfrost will sein Geschäft am JadeWeserPort in Wilhelmshaven ausbauen. Das Unternehmen aus Schortens investiert 25 Millionen Euro und baut ein neues Kühllager. (02.03.2017) mehr

Der JadeWeserPort: Eine Chronologie

Fehler bei der Ausschreibung, steigende Kosten, stockende Bauarbeiten, Auftrags-Flaute nach Inbetriebnahme: Das Projekt Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven ist von Pannen begleitet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.03.2017 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:48

Meterhohe Schneeverwehungen im Harz

18.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:22

Straßenräumdienste im Dauereinsatz

18.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell