Stand: 02.11.2018 15:49 Uhr

Cloppenburger Erdstöße: Aus für die Gasförderung?

Die wiederholten Erdbeben in der Region Cloppenburg sollen jetzt auch die Bundesregierung beschäftigen. Eine entsprechende Anfrage hat die Osnabrücker Bundestagsabgeordnete der Grünen, Filiz Polat, gestellt. Die auch für Cloppenburg zuständige Abgeordnete verlangt von der Bundesregierung fachlich fundierte Aussagen, warum die Erde in der Region so auffällig oft gebebt hat. Ohne eine solche Aussage müsse gefragt werden, ob in Niedersachsen weiter Erdgas gefördert werden könne, sagt Polat.

Stärkstes Beben seit mehr als zehn Jahren

Auch der Kreistagsabgeordnete Fabian Wesselmann (Grüne) fordert, zunächst kein Gas mehr in der Region zu fördern. Ende November will das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) die Bürger der Region in Lastrup über die aktuelle Lage informieren. Seit August hat im Landkreis Cloppenburg fünfmal die Erde gebebt, davon allein viermal bei Lastrup. Eines dieser Beben gilt als das stärkste in Niedersachsen seit mehr als zehn Jahren.

Weitere Informationen

Cloppenburg: Erdstöße bald Thema im Kreistag?

Nach den Erdstößen im Landkreis Cloppenburg soll sich der Kreistag mit dem Thema befassen. Das hat die SPD-Fraktion gefordert. Schuld an den Beben könnte die Erdgasförderung sein. (30.10.2018) mehr

In Lastrup bebt die Erde mit Stärke 3,6

In Lastrup im Landkreis Cloppenburg hat Montagnacht die Erde gebebt - bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage. Beim jüngsten Beben maßen Geologen die Stärke 3,6. (1.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 02.11.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:50
Hallo Niedersachsen
04:16
Hallo Niedersachsen
04:31
Hallo Niedersachsen