Stand: 19.04.2018 16:02 Uhr

Bis zu 1.000 neue Jobs am JadeWeserPort

Nach den Streichungs-Plänen der Reederei Maersk kommt nun eine gute Nachricht vom JadeWeserPort: Bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze sollen nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen innerhalb der nächsten beiden Jahre an Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven entstehen. Derzeit arbeiten dort rund 400. Die Firma Nordfrost, Hafenbetreiber Eurogate und das neue VW Logistikzentrum suchen unter anderem Hafenarbeiter, Gabelstaplerfahrer und Packer. Damit diese Mitarbeiter rechtzeitig bereit stehen, werden sie jetzt bereits vom Jobcenter und von der Agentur für Arbeit qualifiziert.

Zunächst Personal für 200 Stellen gesucht

Das sei eine große Chance für Menschen aus der Region, die Arbeit suchen, sagte Tobias Linke, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit, zu NDR 1 Niedersachsen. Auch für Bewerber ohne abgeschlossene Berufsausbildung böten sich am JadeWeserPort in den kommenden Jahren viele Jobs. Aktuell sind 200 Stellen im Hafen neu zu besetzen. Voraussetzung sind bei den Hafenarbeitern körperliche Fitness und in einigen Fällen auch Schwindelfreiheit. Als Lascher zum Beispiel, der die Container von ihren Befestigungen löst und sie vor der Abfahrt verklammert, sei man schon innerhalb von zwei Wochen einsatzbereit.

Nordfrost qualifiziert Langzeitarbeitslose

"Wir wollen die Firmen und die Arbeitsuchenden rasch zusammenbringen und haben dafür einen Bewerberpool aufgebaut", sagte Linke. Die Vermittler von Arbeitsagentur und Jobcenter sprechen ihre Kunden auf die Arbeitsmöglichkeiten am Hafen an und erläutern die Bedingungen. Bei Nordfrost werden bereits 20 Langzeitarbeitslose qualifiziert. Im Tiefkühllager Schortens bildet das Unternehmen sie zum Lagerlogistiker aus. Die zweite Gruppe soll im Juni starten.

Investitionen von VW und Nordfrost

Im Januar hatte Hafenbetreiber Eurogate einen Zuwachs von mehr als 15 Prozent beim Containerumschlag für das vergangene Jahr präsentiert, der liegt nun bei 554.449 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit/20 Fuß Container). VW hatte zuvor bereits angekündigt, noch in diesem Jahr ein neues Verpackungszentrum für Autoteile am Hafen zu errichten. Ab Sommer 2019 sollen die Teile in Wilhelmshaven verpackt und nach Übersee verschickt werden. Tiefkühl-Logistiker Nordfrost hat Anfang des Jahres außerdem ein neues Kühlhaus am Container-Terminal in Betrieb genommen. Das Unternehmen hat zusätzlich angekündigt, bis zum nächsten Jahr 100 Millionen Euro in den Standort stecken zu wollen.

Weitere Informationen

Reederei Maersk fährt JadeWeserPort weniger an

Rückschlag für den JadeWeserPort: Die dänische Reederei Maersk wird künftig weniger Schiffe zum Tiefwasserhafen schicken. Das Umschlagsvolumen soll dadurch aber nicht abnehmen. (17.04.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.04.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen

Tausende protestieren gegen Uploadfilter

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14
Hallo Niedersachsen

"Celler Loch": Die Realsatire als Musical

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen

Kennenlernen im Radio: "Miteinander" wird 25

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen