Stand: 03.03.2021 11:24 Uhr

Betrunkene randalieren in NordWestBahn bei Hude

Das Wappen der Bundespolizei auf der Uniform eines Polizisten. Im Hintergrund ein Zug im Bahnhof. © Bundespolizei
Beamte der Bundespolizei setzten die Randalierer fest. (Themenbild)

Zwei betrunkene Männer haben am Dienstagabend in einer NordWestBahn randaliert. Der Vorfall ereignete sich laut Bundespolizei zwischen 19.10 Uhr und 19.30 Uhr auf der Strecke zwischen Bremen und Hude (Landkreis Oldenburg). Die beiden stark angetrunkenen Deutschen im Alter von 22 und 42 Jahren hatten zunächst den Zug mit Urin und Bier verunreinigt. Außerdem besaßen beide keinen Fahrschein. Als der Zugbegleiter die beiden Männer aufforderte, die NordWestBahn am Bahnhof Hude zu verlassen, beschimpften sie ihn. Der Ältere spuckte den Zugbegleiter an, während der jünger versuchte, dem Mann ins Gesicht zu schlagen. Beamte der Polizei Hude und der Bundespolizei stellten die Verdächtigen. Der aggressive 22-Jährige verbrachte die Nacht im Gewahrsam der Bundespolizei. Bei ihm wurde ein Atemalkoholgehalt von 2,17 Promille gemessen. Der 42-Jährige kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Wildgans liegt auf einem Feld im Landkreis Leer. © NDR Foto: Thomas Stahlberg

Vogelgrippe: Hunderte Wildgänse fallen tot vom Himmel

Im Rheiderland in Ostfriesland finden Landwirte zunehmend verendete Wildgänse. Offenbar sind sie an H5N1 gestorben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen