Stand: 10.09.2020 17:59 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Auswandererhaus startet "Biographien-Portal"

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven © Deutsches Auswandererhaus Foto: Werner Huthmacher
Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven will Erfahrungen einzelner Menschen mehr in den Vordergrund stellen (Archivbild).

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven will mehr persönliche Lebensgeschichten von Menschen mit Migrationserfahrung erlebbar machen. Das Museum setzt dazu auf ein sogenanntes Biographien-Portal. Besucher des Auswandererhauses könnten über die interaktive Medienstation Auskunft über ihre Familiengeschichte geben und in Kontakt mit Museumswissenschaftlern treten.

Menschen sollen sichtbar werden

Das Portal biete die Chance, Sammlungsstücke des Museums mit Lebensgeschichten, auch denen der Besucher, sowie historischen Zeitabschnitten zu verknüpfen, sagte Museumsdirektorin Simone Eick. So könnten persönliche Bezüge zu Biographien und Exponaten hergestellt werden, die das Auswandererhaus zeigt. Das Thema Migration könne sehr abstrakt sein und Menschen würden dabei schnell dahinter verschwinden. Dies zu verhindern und die Menschen sichtbar zu machen, sei eine wichtige Rolle für die Museumsarbeit, sagte Eick.

Projekt soll auch online gehen

Das über einen Touchscreen-Monitor gesteuerte "Biographien-Portal" soll nicht nur im Auswanderhaus genutzt werden können. Nach einer Testphase soll es auch auch online erreichbar sein. Das Netzwerk könne so erweitert werden auch über die räumlichen Grenzen des Deutschen Auswandererhauses hinaus wachsen, so Eick.

Weitere Informationen
Die Reichstagsabgeordnete und Frauenrechtlerin Marie Juchacz um 1930. © dpa / picture alliance

Deutsches Auswandererhaus zeigt Marie Juchacz

Das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven zeigt seit Freitag eine Marie-Juchacz-Schau. Die Ausstellung erzählt die Geschichte über Exil und Rückkehr der AWO-Gründerin. mehr

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven © Deutsches Auswandererhaus Foto: Kay Riechers

Ausbau: Deutsches Auswandererhaus legt Grundstein

Das Museum Deutsches Auswandererhaus in Bremerhaven bekommt einen Erweiterungsbau. Dieser soll zwölf Millionen Euro kosten und 2021 fertiggestellt sein. mehr

Menschen und Figuren stehen am Modell einer Schiffskaje © Deutsches Auswandererhaus

Bremerhaven zeigt Auswanderer-Schicksale

Millionen Menschen verließen Deutschland im 19. Jahrhundert, später kamen Hunderttausende in unser Land. Das Auswandererhaus in Bremerhaven lässt ihre Geschichten lebendig werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.09.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker

"Erschreckende Ergebnisse" bei Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Verstöße gegen die verschärften Corona-Regeln festgestellt. Unter anderem wurde eine Musikkneipe geschlossen. mehr

Ein Polizeibeamter hält während einer Verkehrskontrolle eine Kelle in der Hand. © picture alliance/dpa Foto: Joern Pollex

Autoposer: Polizei legt vier Fahrzeuge still

Bei Kontrollen in der Autoposer-Szene hat die Polizei in Brake am Wochenende vier zu laute Autos aus dem Verkehr gezogen. Gegen die Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. mehr

Die siebenjährige Luisa steht in Imkerkleidung hinter einem Bienenstock. © NDR Foto: Cornelia Meyer-Othmerding

Luisa: Die jüngste Imkerin im Ammerland

Die siebenjährige Luisa wollte nie einen Hasen, Hund oder Hamster - Luisa wollte Bienen. Jetzt ist sie Besitzerin von zwei Bienenvölkern - und erntet im nächsten Jahr ihren ersten Honig. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Wiesmoor: 22-Jähriger stirbt nach Messerstichen

Auf dem Gelände einer Tankstelle in Wiesmoor (Landkreis Aurich) ist am Sonntagmorgen ein 22-Jähriger durch mehrere Messerstiche getötet worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen