Stand: 10.05.2019 18:29 Uhr

Angeschwemmte Klumpen enthalten Pflanzenfett

Bild vergrößern
Schwarz-braune Klumpen sind auf Norderney und Baltrum angespült worden.

Bei den angeschwemmten Klumpen auf Norderney und Baltrum hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) erste Anzeichen für pflanzliche Fettsäuren gefunden. Das teilte der Landkreis Aurich am Freitag mit. Solche Fettsäuren kommen beispielsweise in Palmöl vor. Stoffe wie Schmierfett, Motoren- oder Schweröl schließt das BSH dagegen aus. Ein genaues Ergebnis wird für Montag erwartet.

Gleiche Klumpen auf Norderney und Baltrum

Die schwarz-braunen Haufen waren am Wochenende zunächst auf Norderney angespült worden. Sie verteilten sich über mehrere Kilometer am Strand. Am Donnerstag tauchte das ungewöhnliche Stoffgemisch auch am Südstrand und im Hafen der Nachbarinsel Baltrum auf, am Freitag meldete zudem Langeoog erste Funde. Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hatte Proben gesammelt, die vom BSH in Hamburg analysiert wurden.

Reinigung der Strände schwierig

Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Aurich koordiniert die Reinigungsarbeiten gemeinsam mit dem Land Niedersachsen als Eigentümer der Strände, der Stadt Norderney und der Inselgemeinde Baltrum. Die Strände von den schwarz-braunen Klumpen zu befreien, sei gar nicht so leicht, sagte ein Sprecher des Landkreises. Das ungewöhnliche Material habe sich mit Sand vermischt und sei so schwer zu erkennen. Es müsse nun entschieden werden, wie die Strände weiter gesäubert werden sollen. Die Frage sei, ob Maschinen eingesetzt werden oder ob die Klumpen mit der Hand eingesammelt werden müssen, so der Sprecher. Mehrere Strandabschnitte sollen gesperrt werden.

Strafverfahren nur bei Gefahr für die Umwelt

Die Wasserschutzpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, um die Ursache der Verunreinigung zu klären. "Wir gehen nicht von einer Gefahr für Menschen, Tiere und Umwelt aus", sagte ein Sprecher. Ein Strafverfahren werde nur eingeleitet, wenn es sich um einen Stoff handeln sollte, der die Umwelt nachhaltig gefährdet. Möglicherweise seien die Fette beim Reinigen von Lebensmittel-Containern auf hoher See ins Meer gelangt.

Weitere Informationen
02:33
Hallo Niedersachsen

Norderney: Rätselhafte Klumpen werden untersucht

Hallo Niedersachsen

Seit einigen Tagen werden Klumpen an die Küste von Norderney gespült. Der Küstenschutz untersucht, worum es sich handelt. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestehe aber nicht. Video (02:33 min)

Rügen: Strandfund stammt von Nord-Stream-Schiff

Der mysteriöse Klumpen, der am Strand von Kap Arkona auf Rügen gefunden wurde, gehört zu einem Verlegeschiff für die Nord-Stream-Gaspipeline. Es könnten noch weitere Teile auftauchen. (27.11.2018) mehr

Bernstein: Das Gold des Meeres finden

Bernstein, ein fossiles Harz, fasziniert Menschen seit der Antike. Besonders nach kalten, stürmischen Nächten werden die hellbraunen Bröckchen an den Küsten angespült. Tipps für Sammler. (20.03.2010) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 09.05.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:48
Hallo Niedersachsen
04:35
Hallo Niedersachsen
03:08
Hallo Niedersachsen