Barbara Otte-Kinast (CDU), Niedersachsens Landwirtschaftsministerin, lässt sich durch Jörg Pardey, eine Mobile Löschanlage in Lüneburg zeigen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze/dpa

Waldbrandzentrale Lüneburg nimmt neue Löschanlage in Betrieb

Stand: 15.08.2022 11:34 Uhr

In der Waldbrandzentrale in Lüneburg ist am Montag eine neue Löschanlage vorgestellt worden. Damit sollen Feuer schneller bekämpft werden. 50 solcher Systeme will das Land zeitnah anschaffen.

Ziel sei es, schon kleine Waldbrände schnell zu bekämpfen, sagte Helmut Beuke von der Waldbrandzentrale Lüneburg - damit solche Großbrände wie im Gifhorner Moor oder im Harz gar nicht erst entstehen. Viele Brandstellen lägen oft mitten im Wald, nicht direkt an befahrbaren Wegen. Das sorgt für Probleme, weil Standard-Feuerwehrfahrzeuge dort nicht gut hinkommen und es auch an Löschwasser mangelt. Die neuen mobilen Löschanlagen sollen da helfen. Für Agrar- und Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) haben die sogenannten Skid Units gerade aktuell eine große Bedeutung. "Die Anlage ist wichtig wie nie", sagte Otte-Kinast bei der Vorstellung der ersten mobilen Löschanlage am Montag. Durch die neuen Geräte und eine Modernisierung des Waldbrand-Früherkennungssystems sei Niedersachsen gut auf die weiter steigende Gefahr von Waldbränden vorbereitet.

VIDEO: So schützen Sie den Wald vor Feuer (1 Min)

Anlage passt auf jeden Geländewagen

Bei den "Skid Units" handelt es sich vereinfacht um Löschanlagen zum Mitnehmen. Diese können auf jeden Geländewagen einfach installiert werden. Das System besteht aus einem Wassertank, einer Pumpe und einem 70 Meter langem Schlauch - und soll dafür sorgen, dass Brände schneller gelöscht werden. Einsatztrupps können über unwegsames Gelände fahren, haben mindestens 400 Liter Wasser dabei und können kleine Feuer entweder direkt löschen oder zumindest solange in Schach halten, bis große Löschfahrzeuge angerückt sind.

Land stellt 255.000 Euro zur Verfügung

Bis Ende des Jahres will das Land Niedersachsen 50 dieser Systeme anschaffen. Dafür sollen rund 255.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Die Finanzierung erfolgt nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dem 31,5 Millionen schweren Maßnahmenpaket "Stadt.Land.Zukunft".

Weitere Informationen
Brennender Waldboden zwischen Bäumen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Waldbrandgefahr im Norden: So hoch ist das Risiko in Ihrer Region

Eine Landkarte zeigt, wo die Gefahr für Brände in Norddeutschland hoch ist - und wie sich das Risiko entwickelt. mehr

Mehr Waldbrand-Meldungen als je zuvor

Die Waldbrandzentrale steht in diesem Jahr vor einem traurigen Rekord. Mehr als 500 Warnmeldungen wurden bis Ende Juli erkannt und an die Leitstellen weitergegeben. Die Höchstmarke lag zuvor bei 500 Meldungen im ganzen Jahr. Das war 2018, als im Sommer extreme Hitze herrschte. 440.000 Hektar Wald werden allein im besonders gefährdeten nordöstlichen Niedersachsen überwacht. Die Gesamtfläche liegt sogar bei fast einer Million Hektar. Waldbrand-Kameras sind in den Landkreisen Lüneburg, Heidekreis, Uelzen, Gifhorn, Lüchow-Dannenberg und Celle postiert. Länderübergreifend gehen aus Lüneburg auch Warnungen in grenznahe Bereiche nach Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen
Ehrenamtliche Feuerwehrkräfte üben den Einsatz vom Waldbrandtanklöschfahrzeug "CCFM 3000". © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Waldbrände: Neue Spezialeinheiten und Fahrzeuge für Niedersachsen

Die Feuerwehren der Landkreise erhalten vom Land mehr Ausrüstung. Auch Spezialeinheiten werden ausgebildet. (12.08.2022) mehr

Ein Löschroboter der Feuerwehr aus Vechta steht in der Nähe der Brandstelle im Grunewald. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Spezialisten aus Niedersachsen helfen bei Waldbrand in Berlin

Einsatzkräfte aus Vechta unterstützen mit Löschrobotern und Drohnen. In der Sächsischen Schweiz helfen 80 Feuerwehrleute. (10.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.08.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Drei beschädigte Autos auf der Autobahn 1. © NonstopNews Foto: NonstopNews

24 Verletzte bei Massenunfall nach Starkregen auf der A1

Insgesamt elf Autos sind bei dem Unfall nahe Elsdorf zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden ins Krankenhaus geflogen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen