Stand: 24.06.2021 07:45 Uhr

Lüneburg: Aktivisten bauen Klima-Camp als Mahnwache auf

Das Lüneburger Rathaus mit dem Marktplatz davor. © picture alliance/DUMONT Bildarchiv Foto: Gerald Haenel
Das sogenannte Klima-Camp wird in Sichtweite des Rathauses errichtet. (Archivbild)

In Lüneburg wird derzeit ein langfristiges Klima-Camp aufgebaut. Am Marienplatz, in Sichtweite des Lüneburger Rathauses, wollen Umweltaktivisten nach eigenen Angaben mit Zelten und Plakaten so lange protestieren, bis lokale Politiker nachhaltig und klimafreundlicher handeln. "Wir verstehen das Camp als Mahnwache, um zu zeigen, dass jetzt gehandelt werden muss", sagte Mitorganisator Merlin Keitz dem NDR in Niedersachsen. Ein Schichtplan sei ausgearbeitet - damit solle sichergestellt werden, dass das Camp rund um die Uhr besetzt ist. Eigentlich hätte das Camp schon vor zwei Wochen aufgebaut werden sollen, aber die Stadt Lüneburg hatte den Marienplatz als Ort verboten und stattdessen den etwas abseits gelegenen Lambertiplatz ins Spiel gebracht. Dagegen haben die Aktivisten erfolgreich geklagt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 24.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte der Polizei laufen auf die Eingangstür eines Einfamilienhauses zu.

Dreifach-Mord von Bispingen: Staatsanwaltschaft am Zug

Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen. Ein Mann soll eine Frau und deren Kinder getötet haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen