Stand: 21.01.2022 10:36 Uhr

Gesundheitsamt in Harburg priorisiert Corona-Meldungen

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Immer mehr positive Testergebnisse: Im Landkreis Harburg kommt das Gesundheitsamt nicht mehr mit den Quarantäne-Meldungen hinterher.

Überall in Niedersachsen steigen die Corona-Infektionszahlen. Erste Gesundheitsämter schaffen es nicht mehr, alle Betroffenen über ihre Quarantäne-Pflicht zu informieren. Im Landkreis Harburg, dessen Sieben-Tage-Inzidenz bei mehr als 1.000 liegt, kommt das Gesundheitsamt nicht mehr mit der Aufarbeitung hinterher und priorisiert mittlerweile die Meldungen. Nur noch Infizierte in Kindertagesstätten, Schulen und bei der Risikogruppe der über 60-Jährigen werden vom Gesundheitsamt kontaktiert. Wer nicht persönlich angerufen wird, muss seinen Quarantäne-Bescheid und später den entsprechenden Genesenen-Nachweis nun selbst beantragen. Im Landkreis Harburg sind derzeit mehr als 200 Klassenverbünde in Quarantäne.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 21.01.2022 | 09:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus der Region

Feuerwehrleute stapeln Sandsäcke an einer Tür. © Hellwig TV-Elbnews Produktion

Lühesperrwerk trotz Hochwassers offen: Fluss flutet Keller

In der Meldekette des NLWKN gab es offenbar ein technisches Problem: Der Sperrwerksleiter war nicht erreichbar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen