Ein Wolf steht im Freigehege im Tierpark Wisentgehege. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

Wolfs-Abschüsse: Grüne wollen Auskunft gerichtlich erzwingen

Stand: 22.04.2021 15:20 Uhr

Die Grünen in Niedersachsen wollen mit einer Verfassungsklage beim Staatsgerichtshof erreichen, dass die Landesregierung das Parlament über Genehmigungen zum Abschuss von Wölfen informiert.

Die rot-schwarze Landesregierung halte laufende Genehmigungen für Wolfsabschüsse unter Verschluss und verweigere Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags jede Auskunft, kritisierten die Grünen. Das sei mit dem Kontroll- und Informationsrecht des Parlaments nicht vereinbar. Die Landesregierung sei gegenüber allen Abgeordneten zu vollständigen Auskünften verpflichtet.

Drei "falsche" Wölfe abgeschossen?

Im Auftrag des Landes hatten Jäger in den vergangenen Monaten in den Landkreisen Cloppenburg, Uelzen und Nienburg drei Wölfe abgeschossen. In allen Fällen wurde nach Darstellung der Grünen und von Naturschutzverbänden das falsche Tier aus dem Rudel abgeschossen. Getötet worden seien fälschlicherweise junge Fähen, die für keinen einzigen Nutztierriss verantwortlich gemacht werden konnten, hieß es. Erst im Nachhinein hatte das Umweltministerium die entsprechenden Abschussgenehmigungen bekanntgemacht.

Vorwurf: Land will Klagen vermeiden

Es sei keinesfalls ausreichend, dass das Land solche Genehmigungen erst nach Vollzug veröffentliche, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion der Grünen, Helge Limburg. Die Auskünfte müssten zum Zeitpunkt der Fragestellung gegeben werden. Dass das Land anders handelt, erklären sich die Grünen damit, dass es auf diese Weise Klagen vermeiden will. Denn vollstreckte und damit erloschene Genehmigungen könnten nicht mehr beklagt werden.

Weitere Informationen
Ein Wolf steht im Wildpark, fotografiert durch ein Zielfernrohr. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Weiterer Abschuss: Wölfin aus dem Rodewalder Rudel erlegt

Das Tier soll maximal zwei Jahre alt sein. Wegen zwei weiterer Abschüsse junger Wölfe erheben die Grünen Vorwürfe.(07.04.2021) mehr

Ein Wolf blickt direkt in die Kamera. © Dieter Möbus Foto: Dieter Möbus

Wölfin erlegt: Gehörte sie zum Ebstorfer Rudel?

Nach Angaben des Landkreises Uelzen gab es eine Abschussgenehmigung. Diese hatte eigentlich einem Rüden gegolten. (01.03.2021) mehr

Ein Wolf steht auf einem Baumstamm. © Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte

Grüne: Geschossene Wölfe in Niedersachsen sind "Bauernopfer"

Bei den Tieren soll es sich um Welpen gehandelt haben. Der naturschutzpolitische Sprecher der Grünen übt scharfe Kritik. (06.04.2021) mehr

Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Nach Wolfsabschuss bei Löningen: Peta erstattet Anzeige

Laut der Tierrechteorganisation hätte das weibliche Tier aus dem Herzlaker Rudel nicht getötet werden dürfen. (25.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 22.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Schloss Marienburg unter blauem Himmel. © NDR Foto: Bertil Starke

Kooperationsvertrag für die Zukunft von Schloss Marienburg

Ziel ist es, die Marienburg bis 2030 zu restaurieren und ihre Schätze für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen