Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Vermeintliche Bombe unter Auto entpuppt sich als Peilsender

Stand: 15.01.2022 10:01 Uhr

Ein in eine Plastiktüte eingewickelter Gegenstand unter einem privaten Pkw hat in Hannover das LKA auf den Plan gerufen. Die potenzielle Bombe entpuppte sich als GPS-Tracker. Die Polizei ermittelt.

Die Tochter der Autobesitzerin hatte das ungewöhnliche Päckchen am Freitag unter dem Kleinwagen ihrer Mutter entdeckt, wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet. Die Polizei sperrte daraufhin die Straße und einen Feldweg im Stadtteil Bemerode ab und rief Bombenentschärfer des Landeskriminalamtes (LKA) hinzu. Am späten Nachmittag gaben diese Entwarnung: "Es handelte sich nicht um einen selbst gebastelten Sprengkörper, wie ursprünglich vermutet", sagte ein Polizeisprecher der Zeitung.

Wer hat GPS-Tracker am Wagen befestigt?

Wie allerdings der GPS-Tracker unter den Wagen kam, werde nun ermittelt. Der Tochter zufolge werde die Mutter von einem Ex-Freund belästigt und verfolgt. "Wir werden das natürlich recherchieren", sagte der Polizeisprecher weiter.“

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 15.01.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt eine Regierungserklärung im niedersächsischen Landtag ab. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Weil sieht in Impfpflicht den Weg aus der Corona-Pandemie

Jetzt könne man dafür sorgen, dass das dritte Corona-Jahr das letzte werde, sagte der Ministerpräsident im Landtag. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen