Stand: 13.01.2020 13:58 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Tod auf Spielplatz: Angeklagter schweigt vor Gericht

Bild vergrößern
Wegen Mordes muss sich ein 49-Jähriger erneut vor dem Landgericht Hannover verantworten (Archivfoto).

Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer 63 Jahre alten Frau auf einem Spielplatz in Hannover hat der Angeklagte zum Auftakt geschwiegen. Der 49-Jährige soll im Juli 2018 im Stadtteil Hannover-Oststadt eine 63 Jahre alte Frau auf einem Spielplatz vergewaltigt und ermordet haben. Das Landgericht hatte den Mann im Januar 2019 zu zehn Jahren Haft wegen Vergewaltigung mit Todesfolge verurteilt. Der Staatsanwaltschaft ging das Urteil nicht weit genug. Sie legte Revision ein. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil auf und verwies es zurück nach Hannover an eine andere Kammer.

Früheres Geständnis des Angeklagten verlesen

Zum Auftakt des neuerlichen Verfahrens wurde ein früheres Geständnis des Angeklagten verlesen. Der Verteidiger bestätigte, dass die Aussage richtig sei. Allerdings habe der Angeklagte nicht, wie damals angegeben, rund 20 Minuten lang Mund und Nase der Frau zugehalten, sondern eine kürzere Zeit.

Jederzeit zum Nachhören
09:55
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

29.05.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:55 min)

Weitere Informationen

Leiche in Hannover: Polizei ermittelt wegen Tötung

Im Fall der tot in Hannover aufgefundenen Frau geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Die Ermittler haben ein Foto der 63-Jährigen veröffentlicht und suchen Zeugen. (03.08.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.01.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:46
Hallo Niedersachsen
01:02
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen