Polizei in Hannover sucht mutmaßlichen Serienbrandstifter

Stand: 18.11.2020 12:04 Uhr

Immer wieder brennt es in Hannover - und das schon seit August. 17 Taten könnten laut Polizei auf das Konto eines mutmaßlichen Brandstifters gehen. Die Ermittler haben ein Phantombild veröffentlicht.

Die Brände waren in den vergangenen Monaten in Treppenhäusern und Kellern von Mehrfamilienhäusern, in Tiefgaragen und Gartenkolonien gelegt worden. Bei den einzelnen Taten hat die Polizei Gemeinsamkeiten festgestellt. Auffällig sei, dass die Brände in den südlichen Stadtteilen in einem engen Radius ausbrachen - und zwar in der Regel nachmittags. An einem der Brandorte im Stadtteil Waldhausen fiel am 20. Oktober eine verdächtige Person auf. Der Verdächtige habe sich aus einer Tiefgarage entfernt, kurz bevor dort ein brennender Oldtimer entdeckt wurde. Diesen Mann sucht die Polizei jetzt mit dem Phantombild.

Gesuchter ist etwa 50 Jahre alt und schlank

Der Verdächtige ist nach Angaben der Polizei etwa 50 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß und hat eine schlanke Statur. Er habe leicht gebräunte Haut, dunkle Augen und füllige Augenbrauen. Auffällig seien seine eingefallenen Wangen und seine schmalen Lippen. Sein Gang sei als lässig beschrieben worden. Als Zeugen ihn am 20. Oktober beobachteten, habe er ein Cappy, eine graue Jacke und eine helle Hose getragen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109 55 55 entgegen.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus in Döhren - 17. Tat?

Zuletzt wurde laut Polizei am Sonnabend im Stadtteil Döhren ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gelegt. Brandexperten begutachteten am Montag den Brandort und kamen zu dem Schluss, dass im Keller des Hauses vorsätzlich Sperrmüll angezündet worden war. Die Feuerwehr musste die Hausbewohner über eine Drehleiter in Sicherheit bringen. Drei Kinder und eine Frau kamen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Weitere Informationen
Eine Fahrzeugfront mit der Aufschrift Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Vier Menschen bei Brand in Hannover verletzt

Das Feuer ist am Sonnabend im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Eine Frau wurde schwer verletzt. (15.11.2020) mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor mehreren Einsatzfahrzeugen. © Nord-West-Media TV

Hannover-Südstadt: Schon wieder Feuer in Tiefgarage

Der Schaden wird auf etwa 500.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. (11.11.2020) mehr

Feuerwehrleute und ein Leiterwagen bei einem Einsatz in Hannover. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Erneut Oldtimer in Hannover in Flammen aufgegangen

Drei historische Autos wurden in einer Tiefgarage durch das Feuer zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (26.10.2020) mehr

Zwei Feuerwehrleute halten einen Wasserschlauch in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hannover: Zwei Autos brennen in Tiefgarage

In Hannover ist am Freitagmorgen ein Feuer in einer Tiefgarage ausgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte sollen zwei Autos in Brand geraten sein. (18.09.2020) mehr

Zwei Feuerwehrleute löschen ein brennendes Auto. © NDR Foto: Julius Matuschik

Auto brennt in Tiefgarage - Anwohner evakuiert

In Hannover hat ein Auto in einer Tiefgarage gebrannt. Laut Feuerwehr mussten 70 Anwohner den Gebäudekomplex verlassen. Zeitweise wurde der Strom abgestellt. (13.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.11.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Soldaten stehen auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr. © NDR Foto: Andreas Rabe

Rechte Chatgruppe: Bundeswehr ermittelt gegen 26 Soldaten

Viele gehören einem Versorgungsbataillon in Neustadt am Rübenberge an. Drei Soldaten wurden bereits suspendiert. mehr

Eine Mund-Nasen-Bedeckung hängt über einer Christbaumkugel am Weihnachtsbaum. © picture alliance/Richard Brocken/ANP/dpa Foto: Richard Brocken

Niedersachsen will Hotelübernachtungen für Festtage erlauben

Die Regelung soll für Menschen gelten, die über Weihnachten Verwandte oder enge Freunde im Land besuchen wollen. mehr

Ein Arzt injiziert einer Patientin einen Impfstoff. © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Corona-Impfungen in Niedersachsen: Krisenstab nennt Details

Für Niedersachsen sind laut einem Medienbericht 500.000 Dosen reserviert. Losgehen könnte es ab Mitte Dezember. mehr

Vor einem Veranstaltungszentrum in Hannover-Vahrenheide sind weiß-rote Absperrbänder zu sehen. Hier wurde in der Nacht zuvor eine Frau auf einer Hochzeitsfeier tödlich verletzt. © dpa - Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Tödliche Schüsse auf Hochzeit: Bleibt Komplize ohne Strafe?

Der Mann soll seinem Cousin zur Flucht verholfen haben. Dieser hatte zuvor eine junge Frau erschossen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen