Stand: 16.07.2019 16:38 Uhr

Neustadt: Geflüchtete müssen hohe Mieten zahlen

Hohe Wohnkosten für Geflüchtete in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) haben für Irritationen gesorgt. Geflüchtete, die selbst Geld verdienen, sollen für ein zwölf Quadratmeter großes Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft mehr als 600 Euro bezahlen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die Stadt betrachtet die Summe als gerechtfertigt. Sie umfasse nicht nur die Miete, so eine Stadtsprecherin. Damit würden auch die Kosten für den Bau der Unterkunft abgezahlt. Andere Städte haben andere Wege für die Geflüchteten gefunden. Während in Neustadt der Quadratmeter rund 50 Euro kostet, sind es in Celle nur zehn Euro. "Wir haben die Geflüchteten nicht mehr in Sammelunterkünften, sondern in normalen Wohnungen untergebracht", sagte eine Pressesprecherin.

Jederzeit zum Nachhören
09:44
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

22.08.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:44 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:50
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen