Stand: 23.01.2020 11:07 Uhr

Missbrauch in Heim: Pfleger gesteht Taten

An einem großen Gebäude steht "Landgericht Hannover". © NDR
Ein Pfleger muss sich vor dem Landgericht Hannover wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung von widerstandsunfähigen Personen verantworten.-

Zum Auftakt eines Missbrauchsprozesses am Donnerstag hat ein angeklagter Pfleger vor dem Landgericht Hannover ein umfassendes Geständnis abgelegt. Der 59 Jahre alte Mann gab zu, drei schwerstbehinderte Frauen in einem Pflegeheim sexuell missbraucht und die Taten mit dem Handy gefilmt zu haben. Nach der Trennung von seiner Freundin habe er allein gelebt, irgendwann sei die Hemmschwelle gefallen, sagte der Angeklagte. Er muss sich wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung von widerstandsunfähigen Personen verantworten.

Angeklagter psychiatrisch untersucht

Der Prozess war vor einem Jahr eröffnet und ausgesetzt worden. Das Landgericht hatte angeordnet, den Angeklagten psychiatrisch untersuchen zu lassen. Laut Staatsanwaltschaft sollen die Übergriffe im Zeitraum zwischen Oktober 2011 bis März 2018 erfolgt sein. Die drei betroffenen Bewohnerinnen des Pflegeheims sollen aufgrund ihrer geistigen und körperlichen Einschränkungen nicht in der Lage gewesen sein, sich zu wehren oder zu äußern. Die Ex-Freundin hatte den Pfleger schließlich angezeigt, nachdem die Filme auf dem Handy entdeckt worden waren.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.01.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mann bedroht Mitarbeiterin im Rathaus Sehnde mit Messer

Der 25-Jährige hat die Frau kurzzeitig als Geisel genommen. Die Polizei hat den Mann festgenommen - er wurde bereits gesucht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen