Montage: Schatten eines Jungen vor Kirchenbänken. © picture-alliance

Missbrauch: Bistum Hildesheim stellt neue Untersuchung vor

Stand: 07.09.2021 15:58 Uhr

Nach gut zwei Jahren ist eine unabhängige Untersuchung zu sexuellem Missbrauch im Bistum Hildesheim abgeschlossen. Dies teilte das Bistum mit. Ergebnisse sollen nächsten Dienstag vorgestellt werden.

Die Expertengruppe um die frühere niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz werde dann ihre Ergebnisse präsentieren, hieß es. Anlass der Untersuchung waren erneute Missbrauchsvorwürfe gegen den bereits 1988 verstorbenen Bischof Heinrich Maria Janssen. Bischof Heiner Wilmer hatte das Gutachten im April 2019 beauftragt, um Missbrauchstaten während der von 1957 bis 1982 dauernden Amtszeit Janssens zu untersuchen.

Der ehemalige Bischof Heinrich Maria Janssen. © picture-alliance
Heinrich Maria Janssen war von 1957 bis 1982 Bischof in Hildesheim. (Archiv)
Erstes Gutachten ohne klares Ergebnis

Janssen ist der erste deutsche Bischof, der als Missbrauchstäter beschuldigt wird. Einen der Vorwürfe hatte das Bistum Hildesheim bereits in einem 2017 veröffentlichten Gutachten untersuchen lassen. Damals konnten die Autoren den Verdacht auf Missbrauchstaten weder beweisen noch entkräften. Im Jahr 2018 wurde ein weiterer Missbrauchsvorwurf bekannt: Ein Mann gab an, ab dem Jahr 1957 gleich von mehreren Kirchenmitarbeitern sexuell missbraucht worden zu sein, darunter auch vom damaligen Bischof Janssen. Bischof Wilmer kündigte darauf an, den Fall durch eine externe Untersuchungsgruppe aufklären zu lassen. Laut einer im Jahr 2018 veröffentlichten Studie gab es im Bereich des Bistums Hildesheim in den vergangenen Jahrzehnten mindestens 153 Menschen, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind.

Weitere Informationen
Kreuz auf einem Wörterbuch mit dem Wort Missbrauch. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde Foto: Bildagentur-online/Ohde

Bistum Hildesheim will Missbrauch erneut untersuchen lassen

Der Umgang mit Fällen von sexuellem Missbrauch in der jüngeren Vergangenheit soll erneut unter die Lupe genommen werden. (12.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.09.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gebäude der Leibniz Universität am Königsworther Platz in Hannover auch Conticampus genannt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Abgesagte Lesung: Uni Hannover reagiert und lädt Autoren ein

Eine zunächst abgesagte Lesung von Ex-"Spiegel"-Chef Aust soll nachgeholt werden. Die Uni hat ihn dazu eingeladen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen