Stand: 14.12.2021 11:10 Uhr

Kinderimpfung: Behrens hält Stiko-Empfehlung für zu vage

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bei einer Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs. © NDR
Gesundheitsministerin Behrens ist mit der Stiko-Empfehlung nicht zufrieden. (Archivbild)

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) hält die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu den Corona-Kinderimpfungen für zu vage. Für Ärzte und Eltern sei es schwierig, dass die Stiko die Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen oder Risikofamilien ausdrücklich empfehle - und für alle anderen die Entscheidung offen lasse, sagte Behrens am Dienstag im Gesundheitsausschuss des Landtags in Hannover. Behrens kündigte an, dass die Kinderimpfungen von Mittwoch an in 19 Landkreisen sowie in 14 Kinderkliniken in Niedersachsen angeboten werden. Sie rechne damit, dass in nächster Zeit etwa ein Drittel der Fünf- bis Elfjährigen auf Wunsch der Eltern geimpft werde.

Weitere Informationen
Ein Kind mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm. ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Kinderimpfung gegen Corona: Was Eltern wissen sollten

Am Mittwoch starteten in Niedersachsen die Impfungen für Fünf- bis Elfjährige. NDR.de beantwortet wichtige Fragen. mehr

Ein Mädchen wird geimpft, im Vordergrund das Vakzin. © dpa picture alliance Foto: Frank Hoermann/Sven Simon

Niedersachsen bekommt zunächst Impfdosen für 110.000 Kinder

Auch Fünf- bis Elfjährige können nun geimpft werden. Insgesamt werden 220.000 Dosen für Erst- und Zweitimpfung geliefert. (13.12.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.12.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Feuerfehrleute an einem Einsatzfahrzeug. © colourbox

Bad Pyrmont denkt über Pflichtdienst für Feuerwehr nach

Anlass ist ein eskalierter Streit um ein neues Feuerwehrhaus. Freiwillige Kräfte gaben deswegen ihre Einsatzpieper ab. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen