Stand: 08.06.2020 18:27 Uhr

Hildesheimer Forscher optimieren Routenplanung

Ein LKW in Bewegung © Colourbox Foto: Colourbox
Das System der Wissenschaftler soll helfen, den Einsatz von vielen Fahrzeugen optimal zu planen. (Themenbild)

Um die Routenplanung von Fahrzeugflotten zu optimieren, erhalten Wissenschaftler der Universität Hildesheim 700.000 Euro vom Bund. Wie die Hochschule mitteilte, entwickelt das Forscherteam ein System, wie etwa Logistik-Unternehmen oder ambulante Pflegedienste ihre Fahrzeuge und Aufträge besser koordinieren können. Die Wissenschaftler arbeiten dabei mit zwei Speditionen aus dem Landkreis Goslar zusammen.

Künstliche Intelligenz soll bei Planung helfen

Wie reagieren Logistik-Unternehmen oder Pflegedienste auf veränderte Bedingungen auf der Strecke? Unter anderem mit dieser Forschungsfrage befassen sich die Betriebswirtschaftlerin Julia Rieck und der Informatiker Lars Schmidt-Thieme. Sie kombinieren in einem Forschungsprojekt bis 2022 betriebswirtschaftliche Methoden der Tourenplanung mit Techniken der Künstlichen Intelligenz, zum Beispiel wenn es darum geht, Touren von mehr als mehr als 100 Fahrzeugen gleichzeitig optimal zu planen.

Videos
Zwei Menschen in Leuchtwesten stehen zwischen ein Lkw. © NDR / 7 Tage
30 Min

7 Tage... unter Truckern

70 Prozent unserer Waren werden per Lkw transportiert. Ohne sie wären die Supermarktregale leer. Wie ist das Leben als Fahrer, wenn man immer unterwegs ist und nie richtig ankommt? 30 Min

Auf veränderte Bedingungen reagieren

"Organisationen mit großen Fahrzeugflotten müssen im Alltag auf veränderte Bedingungen reagieren", erläuterte Rieck. Etwa wenn neue Kunden in einen Tourenplan einbezogen werden müssen, wenn sich längere Streckenfahrzeiten wegen eines erhöhten Verkehrsaufkommens ergeben oder wenn Baustellen oder Unfälle den geplanten Weg blockieren. "In solchen Situationen können die Unternehmen oft nur im Einzelfall nach Bedarf reagieren und müssen umplanen." Dann entstünden oft Tourenpläne, die weit von der Optimalität entfernt liegen und daher ein großes Verbesserungspotential aufwiesen, so Rieck.

Das Hildesheimer Forschungsteam analysiert zunächst Planungsdaten der Partnerunternehmen aus der Logistik, um anschließend auf dieser Basis geeignete Lösungsmethoden entwickeln und verbessern zu können.

Weitere Informationen
Sebastian Thrun lächelt in die Kamera. © Udacity

Ehrendoktorwürde für Mobilitäts-Visionär Thrun

Der "Erfinder" der selbstfahrenden Autos, Sebastian Thrun, hat die Ehrendoktorwürde der Universität Hildesheim erhalten. Thrun hat von 1986 bis 1988 in Hildesheim Informatik studiert. mehr

Auf einem Monitor ist zu sehen, wie im "Testfeld Niedersachsen" an der Autobahn A39 im Landkreis Wolfenbüttel Autos und LKW erfasst werden. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Mobilität: "Testfeld Niedersachsen" ist in Betrieb

In Südostniedersachsen ist das "Testfeld Niedersachsen" in Betrieb gegangen. Auf Autobahnen, Bundesstraßen und im Stadtverkehr werden Daten für automatisiertes Fahren gesammelt. mehr

Ein Mann fährt in einem Auto mit dem von Continental entwickelten System "Cruising Chauffeur" und nimmt dabei die Hände vom Lenkrad.  Foto:  Hauke-Christian Dittrich

DLR siedelt Mobilitäts-Institut in Oldenburg an

Am OFFIS in Oldenburg entsteht ein neues "Institut für zukünftige Mobilität" vom Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Die Forscher sollen Software für sicheres autonomes Fahren entwickeln. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.06.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Region Hannover verschärft Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Alkoholverkaufsverbot ab 23 Uhr: Ab Mittwoch gelten in der Kommune strengere Regeln. mehr

Die Beagle Hündin Djaka findet mit ihrem Geruchssinn coronapositive Proben in der Tierärztliche Hochschule Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Können Spürhunde zwischen Corona und Grippe unterscheiden?

Forscher der TiHo Hannover wollen bis Ende des Jahres mehrere Tausend Proben erschnüffeln lassen. mehr

Eine Mutter bringt an einer Straßenbahnstation ihre Tochter zur Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Unterrichtsstart in Risikogebieten ohne größere Probleme

In mehreren Landkreisen gibt es eine Maskenpflicht im Unterricht. In Delmenhorst darf nur die Hälfte der Klassen kommen. mehr

Christopher Emden, Stephan Bothe, Jens Kestner und Nicolas Lehrke nehmen an einer Pressekonferenz der AfD Niedersachsen teil. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

AfD: Mit Plakatwagen und Flyern gegen Corona-Maßnahmen

AfD-Landesvorsitzender Jens Kestner hält die Beschränkungen für überzogen. Seine Partei spricht von Panikmache. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen