Geldscheine liegen neben einem Doktorhut. © picture-alliance

Hat Landrat Levonen seinen Doktortitel gekauft?

Stand: 22.03.2021 15:43 Uhr

Gegen den Hildesheimer Landrat Olaf Levonen (SPD) werden schwere Vorwürfe erhoben. Der Politiker soll einen dubiosen und wertlosen Doktortitel führen.

Nach Recherchen der "Alfelder Zeitung" soll Levonen diesen bei einer Pseudo-Universität erworben haben. Bei der vermeintlichen Hochschule handelt es sich demnach um eine Briefkastenfirma, die sich in dem karibischen Inselstaat Dominica befindet. Die normalerweise jahrelange Promotionszeit habe bei Levonen lediglich drei Monate betragen. Für die vermeintliche Arbeit interviewte er demnach den Hildesheimer Landrat - also sich selbst.

Videos
Ein Doktorhut. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Kneffel
8 Min

Falsche Doktortitel: Handel mit der Eitelkeit

Wer nicht die Gabe, Zeit oder Lust hat, sich einen Doktortitel selbst zu erarbeiten, der holt sich eben Hilfe - und lässt sich den Titel einiges kosten. (27.08.2009) 8 Min

Grüne fordern externe Untersuchung

Levonen selbst schweigt bisher zu den Vorwürfen - und ist laut Landkreis aktuell krankgeschrieben. Die Grünen im Kreistag fordern unterdessen klare Transparenz und dass die Vorwürfe mittels externer Untersuchung aufgeklärt werden. Dazu wollen sie bei der nächsten Kreistagssitzung am Donnerstag einen Dringlichkeitsantrag stellen. Dabei soll auch geklärt werden, ob Beschäftigte des Kreishauses beim Erlangen des Doktortitels helfen mussten und ob es einen Zusammenhang zwischen der Arbeit und der Auftragsvergabe für eine Image-Kampagne des Landkreises gibt.

SPD: Landrat einem Schwindler aufgesessen

Während auch die CDU dafür ist zu prüfen, wie man jetzt mit den Vorwürfen umgehen soll, steht die SPD im Kreistag hinter dem Landrat. Er stehe weiter hinter Levonen, sagte Fraktionschef Klaus Bruer. Er glaube daran, dass Levonen selbst das Opfer in der Geschichte sei. Demnach sei der Landrat einem Schwindler aufgesessen. Vorwerfen könne man ihm allenfalls Eitelkeit, den Titel haben zu wollen. Das Innenministerium als Aufsicht hat sich bisher noch nicht zu dem Fall geäußert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Geschäft mit einem Schild "geschlossen" ©  photocase.de Foto: Eliza

Strengere Regeln: Hameln-Pyrmont ist Hochinzidenzgebiet

Seit Freitag liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis über 100. Ab Donnerstag greifen verschärfte Corona-Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen