Stand: 04.04.2019 19:51 Uhr

Es steht fest: Heidschnucken von Wolf getötet

Knapp einen Monat nach einem Nutztierriss in der Region Hannover steht fest, dass ein Wolf die Heidschnucken getötet hat. Das bestätigte das Umweltministerium, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Der Wolf stamme möglicherweise aus einem Revier rund um Burgdorf, so eine Sprecherin. Er hatte im März 15 Heidschnucken auf einer Weide zwischen Burgwedel-Engensen und dem Burgdorfer Stadtteil Schillerslage getötet und weitere Tiere verletzt. Nach Angaben des Ministeriums hatte der Halter seine Weide nicht gegen Wolfsangriffe geschützt.

Weitere Informationen

Landkreis Emsland lässt toten Wolf präparieren

Der Landkreis Emsland hat für 3.000 Euro einen Wolf ausstopfen lassen, um ihn der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Tier war auf der Bundesstraße 70 bei Haren überfahren worden. (02.04.2019) mehr

 


04.04.2019 19:54 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrags wurde Schillerslage als Stadtteil von Burgwedel bezeichnet. Es ist jedoch ein Stadtteil von Burgdorf. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.04.2019 | 19:51 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:24
NDR//Aktuell
01:30
NDR//Aktuell
01:30
NDR//Aktuell